StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Infernal King

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16  Weiter
AutorNachricht
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation


Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jun 05, 2011 6:05 pm

Elias lächelte als er die Worte Sae's hörte. Sie wirkten nicht zwingend gut gewählt, immerhin musste er sich ein Lachen verkneifen.
"Früher ein schneller Reiter?", sprach er amüsiert und trat ein.
Nichts aber auch nichts brachte ihn aus der Ruhe. Er ignorierte gekonnt die Konversation der Anwesenden, er überging die Tatsache, dass alle, aber wirklich restlos alle anwesenden scheinbar vergessen hatten, wie man sich unauffällig verhielt.
"Du willst Rum trinken?", nur kurz hob Elias den Arm nachdem er sich zu Sae gesetzt hatte.
Der Wirt stiefelte los und kurz darauf bekam er auch schon zu hören was der Wunsch der beiden war, eine Flasche Rum.
"Hmm...Sae wie wäre es mit einer kleinen Wette?", fragte er sie leise, lächelte und lehnte sich mehr zu ihr herüber.
"Immerhin scheint die Stimmung hier...sehr....gut zu sein."



Cadmiel schritt durch die Straßen, ein Leben nach dem anderen konnte er sehen und keiner folgte seiner Bestimmung.
"Was ist aus dieser Welt nur geworden? Wo sind all meine Brüder und Schwestern?", überall wohin er sah, schienen die Gefüge der Welt verändert worden zu sein. Nichts war so wie zuvor.
Keiner erkannte ihn dank seiner Menschengestalt, doch konnte man nicht die gänzliche Reinheit der Engel, das Licht des Himmels spüren?
Die Menschen starrten ihn verängstigt an, jedoch hielten sie ihn für einen Dämon, keinen Engel der da war um alles in Lot zu bringen.
"Gute Frau, sagt, wo finde ich einen Ort an welchem ich beten kann?", fragte er eine etwas ältere und bucklige Dame.
Diese nickte mehrmals und dachte nach.
<< Ihr findet sie, wenn ihr dieser Straße folgt, geht weiter an der Taverne zum Tanzenden Fuchs vorbei und dann geht ihr nach links, folgt weiterhin der Straße bis ihr zu einem schmalen Pfad gelangt, dort ist eine Kirche.>>
Cadmiel erschrack als er den Worten lauschte. Das Gotteshaus war nicht länger inmitten der Stadt sondern an einem Randgebiet erbaut worden?
Sonderlich und ungewöhnlich für den Engel.
Er folgte jedoch der Beschreibung der alten Dame und schwieg, dachte über alles nach.

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou


Anzahl der Beiträge : 9999
Punkte : 12440
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 23
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jun 05, 2011 7:05 pm

Kensei nickte zustimmend. „Ja, Ihr habt recht. Es liegt nicht in unserer Macht das Schicksal aufzuhalten und ich werde den Teufel tun, die Bitte meiner besten Freundin zu missachten. In der Tat, sie war eine würdige Königin, sie hätte es verdient in Würde zu sterben, nicht so“ sagte er leise und schüttelte betrübt den Kopf. Er konnte nichts tun, um sie zu retten, auch wenn sein Herz ihm befahl sie zu retten, sein Verstand sagte ihm, dass er ihrem Wunsch Folge leisten sollte. Seine Augen verengten sich. „Alles nur wegen diesem verdammten Vampir“ zischte er leise, sah sich beiläufig in der Taverne um, die immer voller wurde.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Sunray



Anzahl der Beiträge : 955
Punkte : 1168
Anmeldedatum : 12.09.10
Alter : 20
Ort : da, wo mein Haus wohnt

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jun 05, 2011 8:23 pm

"He! Pass doch auf!", schrie ein Mann weiter hinter ihr.
Nala drehte sich um und trank ihr Glas leer. War sie damit gemeint?
"Du Fettsack solltest die Augen aufmachen und hinsehen wohin du läufst!", schrie er erneut. Derjenige, der sie zuvor angerempelt hatte, richtete sich nun vor jenem Mann auf, der ihn angeschrien hatte. "Pass doch selber auf, wo du stehst.", grummelte er. Ohne zu zögern holte er nach einem Schlag aus und traf ihn direkt ins Gesicht.
Der Mann taumelte zurück gegen die Theke. "Wag es nicht mich anzufassen du alter Sack!" Er kam zurück und schlug ihm in die Magengrube.
Daraufhin brach eine Prügelei zwischen den beiden Männern aus. Andere wollten sie aus ein ander halten und gerieten selbst in das Gefecht, bis es nicht nur mehr die beiden Männer waren, die sich schlugen, sondern eine ganze Menge.
Nala beschloss sich aus der Schlägerei rauszuhalten, ließ das Glas fallen und drängte sich zum Ausgang, als dann ein Mann in ihre Richtung taumelte und sie zu Boden stieß. Mit einem lauten Aufschrei fiel sie auf den dreckigen Holzboden und wurde von einigen Füßen getreten. Nala wich gleich dem nächsten Tritt aus und erhob sich auf Knie. Ihre Seite tat weh, dort wo man sie getreten hatte, doch lange konnte Nala nicht verweilen und richtete sich auf ihre Beine. "Welches Schwein hat mich auf den Boden geschubst?!", schrie sie, aber keine Antwort kam nur das Geschreie der Menschen, die sich prügelten.
Wieder kam ein Mann in ihre richtung, diesesmal wich sie ihm aus , wurde aber dafür in die Prügelei rein gezogen. Wie eine Puppe wurde sie umher geschubst und wich den Schlägen aus. Nala schrie und suchte nach einem Weg raus, verlor sich jedoch im tumult, sah ausgangstür garnicht mehr. Fürs Denken blieb keine Zeit, also schlug sie einfach wild umsich um nicht weiter rumgeschubst du werden und stieß die Leute, die ihr in den Weg kamen zur Seite.

_________________
,,Die Welt ist meine Vorstellung" - Schopenhauer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JoyAndHatred



Anzahl der Beiträge : 252
Punkte : 324
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 24
Ort : Vor meinem Lagerfeuer, spielend mit der Laute

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jun 05, 2011 8:34 pm

Stillschweigend nickte Sir Daniel und seufzte, musterte nun seine Gesellschaft.
"Jeder hat es verdient in Ehren abzutreten...", sprach er nur und sah wehleidig auf seine Medallion, das einzige was ihm von seiner Geliebten geblieben war.
Er leerte den Krug mit einem Zug ehe eine Schlägerei nahe der drei ausbrach. Er beobachtete das Treiben und fing gelegentlich Krüge oder wich irgendwelchen Gegenständen aus die in seine Richtung flogen, doch ansonsten ignorierte er das Geschehen für eine Weile.
"Ich finde, man sollte vielleicht so langsam einschreiten...", meinte er nur noch und zog skeptisch eine Augenbraue hoch als er sah wie eine junge Frau in die Prüglerei mit einbezogen wurde, sich aber freikämpfte.


Gwyn hatte indessen eine Verteidigungshaltung angenommen, schreckte leicht zurück und schwieg.
War das die Art und Weise wie man Gäste behandelte oder sie sich untereinander behandelten?
Sie zuckte immer wieder zusammen, als Gegenstände zu Bruch gingen und zu Boden fielen.

_________________
"Sieh du Schöne, was ich habe, willst du diesen Ring von mir? Streif ihn über und dann sage, ja fortan gehör ich dir."
(Schandmaul - Willst du)

Ein Traum ist der Weg in eine neue Welt, es ist nicht schlecht in einer anderen Welt zu leben, nur darf man beide Welten nicht vermischen, oder die eigentliche Realität verlieren...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt


Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jun 05, 2011 9:09 pm

"Eine Wette?" Ein feines Grinsen huschte über ihr Gesicht und es wirkte fast so, als wurden ihre Augen kurz ein wenig strahlender, als er sprach. Sie hatte schon immer eine Schwäche für solche Spielerein gehabt und in letzter Zeit hatte sie viel zu wenige Gelegenheiten dazu gehabt.
Sie zog die Flasche Rum zu sich, schenkte sich und Elias ein. Der Streit in der Taverne, der langsam zu einer Prügelei ausartete ignorierte sie ganz, wenn sie erstmal Begeisterung für etwas gefunden hatte, dann war sie nicht so leicht davon abzubekommen "So wie das sagst, scheinst du schon etwas bestimmtes im Sinne zu haben"
Sie hob den Becher an die Lippen und trank einen Schluck, ohne ihn aus den Augen zu lassen, während sie auf eine Antwort wartete "Oder habe ich unrecht?" Sie lächelte, auch wenn es jetzt schon fast etwas verschlagenes hatte und leckte sich den Rest des Getränkes mit der Zunge von den Lippen.

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou


Anzahl der Beiträge : 9999
Punkte : 12440
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 23
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jun 05, 2011 9:13 pm

Kensei schwieg, nickte jedoch zu den Worten seines Gesprächspartners, immerhin entsprachen sie der Wahrheit, nachdenklich sah er in sein Bier und nahm dann einen kräftigen Schluck. Plötzlich brach in ihrer Nähe eine Schlägerei aus, doch er ignorierte es, beobachtete nur. Musste man sich denn immer schlagen? Nicht, dass der Dämon den Kampf scheute, aber eine Schlägerei dieser Art war nun wirklich unter seinem Niveau. Beiläufig zertrümmerte er mit der Faust einen Bierkrug, der auf ihn zugeflogen kam. Unbeeindruckt zog er sich die Splitter aus den Wunden, sie würden in spätestens einer halben Stunde heilen.
"Sollte man, sonst wird es höchstwahrscheinlich noch zu schwerwiegenden Verletzungen kommen" Kensei riss erstaunt die Augen auf, als er die Frau, die sich gerade aus der Prügelei freikämpfte, als Nala erkannte. "Was macht sie denn hier?" brummte er.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation


Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jun 05, 2011 10:43 pm

Elias lächelte. Sie hatte sofort zugestimmt, das ermunterte ihn. Er nahm seinen Krug und kippte den Rum förmlich weg und atmete erleichtert aus.
"Nun ich hätte eine Idee... zum einen der Wetteinsatz. Der jenige der verliert ist diese gesamte Nacht bis morgen zur Mittagsstunde der Diener der anderen Person, also ist dann sozusagen der Fantasie keiner Grenze mehr gesetzt. Rein theoretisch ich würde verlieren, könntest du mich also dazu bringen, dass ich unbekleidet durch die Stadt renne", lachte er und fuhr sich durchs Haar.
Nun sah er sich genauer um, das Geschrei beruhigte den jungen Mann zunehmend, ein weiteres Mal schenkte er ein und trank.
"Es geht um etwas ganz einfaches... sagen wir mal... wir schätzen ab, ob ein neuer Gast diese Taverne betritt während diese Menschen sich noch schlagen. Ich würde mal behaupten, dass es so ist, dass also die Geräusche der Kämpfenden, die Menschen nicht abschrecken wird. Was meinst du Sae?", ein Lächeln umspielte seine Lippen, beinahe schon kindlich und verspielt, doch man sah ihm an, dass er etwas amüsiert von alledem in der Taverne gewesen war, die Gedanken an den Tod seiner Mutter gänzlich vergessen hatte.

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt


Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   Mo Jun 06, 2011 11:04 am

"Hm..."Sie ließ sich das Angebot förmlich auf der Zunge zergehen und ihr Gesichtsausdruck verriet, dass sie schon darüber nachdachte, was sie tun sollte, wenn der Sieg an sie gehen würde.
Hätte sie dieWette aufgestellt wäre sie im ersten Moment wahrscheinlich auch zu seinem Tipp tendiert, höchstens Menschen und sehr friedliche Wesen würden sich von dem Lärm abhalten lassen und auch unter Menschen gab es Leute, die von einer Schlägerei gerade zu angezogen würden.
Allerdings hatten die meisten Menschen kaum genug Ausdauer und Geschick um einen Kampf lange aufrecht zu erhalten, eins,zwei gut plazierte, rohe Schläge und es war meistens entschieden. Demnach wäre die Prügelei bald zu ende und die Chance auf einen neuen Gast nicht allzu groß.
"Ich glaube wir haben eine Wette " Sie grinste ihn über den Becherrand an und leerte den restlichen Rum in einem Zug, schenkte sich nach "Wenn die Männer allerdings die Taverne verlassen den Kampf an einer anderen Stelle zuende tragen, bevor jemand herein kommt ist es auch ein Sieg für mich"

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sunray



Anzahl der Beiträge : 955
Punkte : 1168
Anmeldedatum : 12.09.10
Alter : 20
Ort : da, wo mein Haus wohnt

BeitragThema: Re: Infernal King   Mo Jun 06, 2011 10:07 pm

Mit Mühe kämpfte sie sich durch die prügelnde Mengen, bis sie den Ausgang fand. Schnell öffnete sie die Tür und huschte raus an die frische Luft und nahm einen tiefen Atemzug von ihr. "Diese Leute sind ja verrückt!", sagte sie zu sich selbst und lief die Straße runter. Jedoch hielt sie am Ende jener an und fragte sich wo sie hin sollte. Ihr war garnicht klar ,wo sie überhaupt in dieser Stadt war. Das Tor ,durch das sie die Stadt betreten hatte, war ihr längst aus den Augen gekommen und jetzt ,wo sie gerade stand, schienen die häuser sehr abgeschieden von dem rest der großen vor Menschen platzenden Stadt zu sein. Rein intuitiv beschloss sie also weiter zu gehen, vielleicht traf auf jemanden, den sie fragen konnte. Die nächste Straße war Menschen leer und danach lichtete sich ein kirchenplatz, ganz verlassen. Das Gebäude vermittelte den Eindruck von Verlassenheit und Traurigkeit, aber in Nala steig eher nur die Enttäuschung auf. "Eine Kirche?! Wo bin ich denn jetzt gelandet?"

_________________
,,Die Welt ist meine Vorstellung" - Schopenhauer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation


Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 07, 2011 10:27 pm

Elias hatte nur genickt, doch noch bevor die Prüglerei beendet war, lief diese eine Frau hinaus und Elias hatte die Wette verloren.
In einem Zug leerte er sein Glas.
"Na wundervoll...Gratuliere, du bist die Siegerin", dieser eine Satz klang etwas getroffen, immerhin hatte er zuvor noch nie eine Wette verloren doch nun?
Erneut schenkte er sich ein und leerte den Krug, der Wirt kam mit einer weiteren Flasche.
"Hmm...ich hatte mehr von diesen Menschen erwartet..."
Nun stützte er sacht seinen Kopf mit den Händen und musterte Sae eindringlich. Welcher Dienst würde ihr bitte einfallen? Er konnte sich so einige vorstellen, doch bei ihr, war es etwas ganz anderes.


Cadmiel blieb vor der Kirche stehen und lächelte. Als er jedoch die verirrte Frau erblickte und ihre Frage hörte, da antwortete er nur: "Im Haus Gottes...", mit diesen Worten schritt er voran, zielstrebig, beinahe so als wäre es sein innigster Wunsch diese Hallen zu betreten.
Kurz vor dem Tor blieb er stehen, strich mit den Händen, die in Handschuhe gebettet waren über die schweren Holztore, er blickte andächtig zum Himmel.
"Vater....", murmelte er nur, ehe er eintrat, beinahe so als sei all dies Teil eines alten Rituals.
Nur kurz wandt er sich zu der hilfesuchenden Frau um und nickte ihr zu.
"Wer Hilfe sucht, der findet sie immer in der Kirche."

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sunray



Anzahl der Beiträge : 955
Punkte : 1168
Anmeldedatum : 12.09.10
Alter : 20
Ort : da, wo mein Haus wohnt

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 07, 2011 11:19 pm

Das Haus Gottes. Das war aber nicht der Ort, nachdem Nala schließlich suchte. Sie wollte raus aus dieser Stadt und Luna von ihrem Fehlschlag bis heute erzählen. Dieser Mann hatte wohl nicht begriffen,dass sie lediglich nach einem Ausgangstor aus der Stadt suchte. Oder wenigstens bis zum Platz, von dem sie kam. Den Rest würde sie alleine zu Luna finden.
Ihr klang die Idee absurd, dass Gott ihr dabei tatsächlich helfen könnte. Aber dieser Mann selbst konnte ihr bestimmt den Weg sagen. - Nach kurzer Beobachtung stellte sie jedoch fest, dass dieser nicht ganz bei Sinnen war, als er die Kirchentür liebkoste und so tat als hätte er jemanden, den er liebte, seit langer Zeit jetzt erst wieder getroffen.
Ein Gefühl stieg in ihr auf, das sich erst in ihrem Bauch ausbreitete und in den Kopf stieg, bis es sie ganz benebelt hatte. Nala fand keine richtige Bedeutung dafür,aber schien eine Mischung aus Traurigkeit und leise herangeschlichener Schadenfreude sein. Über sich selbst.
Sofort strich sie das wabernde Gefühl von sich ab und bewegte sich entschlossen zum Kirchentor. Ohne jegliche Scheu schob Nala das Tor auf und stapfte in die Kirche,doch mit jedem Schritt wurde sie langsamer und leiser,vorsichtiger. Vielleicht war es ein Fehler gewesen in die Kirche zu gehen, denn besonders wohl fühlte sie sich hier kaum. Ein ungewohnter Duft stieg ihr in die Nase, dann sah sie ein kleines Becken mit Wasser, ignorierte es aber und ging vorbei. In der Mitte zwischen den Bänken blieb sie stehen und sah den Mann an, der als erstes in die Kirche getreten war. "Ich erwarte kaum....", begann sie mit neuem mut, der sich aber gleich wieder aus dem Staub machte. ".....,dass Gott mir bei dieser Angelegenheit helfen kann. Wahrscheinlich will er das auch garnicht.....,aber ihr sagtet, wer hilfe sucht, der findet sie in der Kirche....."Nala holte noch einmal luft. Der Geruch in der Luft war ihr zu aufdringlich und lenke sie ein wenig ab. "....und wenn Gott mir nicht hilft, dann ihr vielleicht. - Das heißt ich bitte euch .....um hilfe."

_________________
,,Die Welt ist meine Vorstellung" - Schopenhauer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation


Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Mi Jun 08, 2011 5:02 pm

Cadmiel wandt sich zur Frau um, sein Schatten zeichnete deutlich seine Flügel ab, doch zu sehen waren sie für einen Menschen nicht. Nicht jetzt.
Er verlangte von keinem Wesen wie ihr, dass sie ihn verstehen würde, nicht einmal im Ansatz, er wusste Menschen waren schwach, etwas dümmlich manchmal wenn sie den Wald vor lauter Bäume nicht erkannten, doch alles in allem waren sie die Geschwister der Engel, geliebt von Gott so wie ein Engel von Gott geliebt wurde.
Also musste er den verlorenen Seelen helfen, nickte ihr nur kurz zu.
"Durch mich habt Ihr Hilfe in Gott gefunden. Seine Wege sind unergründlich und doch, habt ihr gebeten und Kraft geschöpft, denn ich werde Euch den Pfad weisen."
Er schritt auf sie zu, lächelte.
"Ihr suchtet nach dem Weg aus dieser Stadt, nicht wahr?", fragte er lächelnd und musterte sie. Er wusste sofort wer sie war, er kannte ihren bisherigen Weg und wusste was sie durchgemacht hatte, doch sie musste ihn nicht erkennen, niemals kennen lernen.
Das erste was er damals gelernt hatte war, sich niemals zu zeigen, es sei denn es war ausdrücklch der Wille des Herrn.
"Wenn nicht, dann sagt mir einfach, was Euch Kummer bereitet", seine Worte waren sanft und freundlich, immerhin wollte er wirklich helfen.

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sunray



Anzahl der Beiträge : 955
Punkte : 1168
Anmeldedatum : 12.09.10
Alter : 20
Ort : da, wo mein Haus wohnt

BeitragThema: Re: Infernal King   Mi Jun 08, 2011 6:24 pm

Dieser Mann ist ja......äußerst komisch....., dachte Nala sich und ging einen Schritt zurück. Sie überging den Kommentar mit Gott, der ihr etwas missfiel. "Woher wollt ihr wissen, dass ich nach einem Weg aus der Stadt suche? Ich habe euch zuvor nichts derartiges zu euch gesagt.", stocherte sie nach und musterte den Mann. Für sie sah er garnicht wirklich aus wie jemand, der so eine große Bindung zu Gott hatte - oder wollte. Das änderte aber wohl nichts daran, dass er sich wie einer dieser aufdringlichen Pfarrer verhielt. - sehr überzeugt von dem, was glaubte.
Der Duft nach Weihrauch, oder was immer es sein mochte, in dieser kleinen Kirche störte sie ungemein. Je länger sie hier drinnen stand, desto schlechter wurde ihr.

_________________
,,Die Welt ist meine Vorstellung" - Schopenhauer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation


Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Do Jun 09, 2011 4:43 pm

Cadmiel fuhr sich durchs Haar und schwieg einen Moment.
Er schritt an ihr vorbei und schüttelte den Kopf. Sie fühlte sich unwohl in dieser Kirche, sie hasste den Geruch des Weihrauchs dieser Kirche, dabei war er doch keines Falles unangenehm?
"Ich weiß es, weil ich es wissen muss." Sie hielt ihn für einen Priester, einen Bruder der Kirche, doch das war er nicht, er war etwas ganz anderes.
"Mein Name ist Cadmiel, ich bin einfach nur ein Wegbereiter...für alle Suchenden." Nur Gläubige würden seinen Namen erkennen, es sei denn es wären konvertierende Menschen unter diesen die seinen Worten lauschten.
Doch wer keine Engel kannte, der könnte ihn auch nicht als Engel identifizieren.
Er betete bevor er die Kirche verlies und schritt durch die Tür.
"Sucht Ihr den Ausgang, so folgt diesem Weg, wenn ihr diesem Pfad folgt, dann kommt Ihr in ein ärmeres Stadtviertel. Am unteren Markt kann man der linken Straße folgen, von dort aus müsstet Ihr schon die Tore sehen", beinahe monoton sprach er die Wörter aus, es fiel ihm schwer zu erkennen, wie Menschen ein Gefühl empfanden.
Er kannte keine Angst, er kannte keine Wut, er kannte keine Freude außer der, seiner Bestimmung zu folgen.
Wie also könnte er solch sonderbare doch vielseitige Wesen einfach im Stich lassen?

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JoyAndHatred



Anzahl der Beiträge : 252
Punkte : 324
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 24
Ort : Vor meinem Lagerfeuer, spielend mit der Laute

BeitragThema: Re: Infernal King   Do Jun 09, 2011 5:24 pm

Daniel lachte auf und lächelte. Scheinbar kannte Kensei diese Frau die dort fortgegangen war und ihm ziemlich suspekt erschien.
"Ihr habt Euch sehr verändert." Diese Worte kamen unerwartet und gingen fast im Eifer des Gefechts unter, während Daniel weiterhin auf Kensei sah.
Nun griff er unter seinen Mantel, nahm einen Beutel mit Gold heraus und gab dem Wirt etwas Gold, lächelte.
"Wir sollten uns wohl noch ein weiteres Bier zum Genießen gönnen." Damit schenkte der Wirt erneut trotz des Trubels ein und lies die Barden spielen, kümmerte sich um die Ruhe.
Wieder lies er den Krug zu seinem Mund führen und wirkte nun etwas gelassener.


Gwyn hingegen rutschte etwas weiter zurück als ein betrunkener Mann sich ihr näherte und sie belästigte.
Er sprach undeutlich, sie konnte ihn nicht verstehen, hatte etwas Angst, weil sie nicht wusste wie eine Frau sich zu verhalten hatte, doch als er begann sie zu berühren, versuchte sie sich zuerst mit Worten zu wehren und ihn zu warnen.
Sie schlug seine Hand immer wieder weg, doch je mehr sie das tat, desto motivierter und verbissener war er.

_________________
"Sieh du Schöne, was ich habe, willst du diesen Ring von mir? Streif ihn über und dann sage, ja fortan gehör ich dir."
(Schandmaul - Willst du)

Ein Traum ist der Weg in eine neue Welt, es ist nicht schlecht in einer anderen Welt zu leben, nur darf man beide Welten nicht vermischen, oder die eigentliche Realität verlieren...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou


Anzahl der Beiträge : 9999
Punkte : 12440
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 23
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Infernal King   Do Jun 09, 2011 6:19 pm

Kenseis Mundwinkel zuckten, natürlich hatte er sich verändert, immerhin war er kein Mensch mehr.
"Ihr habt Euch aber auch sehr verändert Daniel" gab der Dämon zurück. "Doch Veränderungen liegen in der Natur der Menschen ... und in der anderer Wesen" Aus seinem Munde kam ein Seufzen, als sich der Wirt um Ruhe kümmerte und die Gemüter langsam abkühlten, endlich hatte diese niveaulose Schlägerei ein Ende. Kensei führte ebenfalls den Krug zum Mund, schaute dann scheinbar nachdenklich ins Leere.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Angel
Counter of Time
Counter of Time


Anzahl der Beiträge : 4022
Punkte : 5357
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 22
Ort : Bendorf

BeitragThema: Re: Infernal King   Do Jun 09, 2011 7:54 pm

Shadow lachte leise, ihre blau-violetten Augen blitzten auf. Sie war, wie ihr Name auch schon sagte, eine Meisterin darin, im Schatten zu verschwinden. Und so war sie auch, als die Prügelei begann, auf und hinter die Theke gesprungen. Dort warf sie dem Wirt einen Beutel Gold hin und sagte nur: "Danke für diese aufschlussreichen Informationen." Sie lächelte leicht. "Nun... Kleine... Sheyla... so hast du doch gehießen... du wirst Glück haben... Shadow wird aus den Schatten treten und ihr wahres Ich wieder hervortreten lassen..." Sie nahm das Kopftuch ab. Ihr langes, schwarzes Haar fiel weit den Rücken hinab. "Ich... bin wieder zurück."

_________________
Friede sei mit dir
Mein Freund in Ewigkeit
Doch es gilt zu streiten, stehe bereit
Ziehe mit uns, du schenkst den Sieg
Kämpf für eine Welt die das Leben verdient
(Die apokalyptischen Reiter)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt


Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   Do Jun 09, 2011 10:14 pm

"Entschuldigung" Ejia hatte sich sachte lächelnd zu dem Mann herunter gebeugt, der eindeutig ein junges Mädchen bedrängte. Sie war schon etwas länger in der Taverne, hatte aber bisher nicht eingrgriffen, die Männer der Prügelei waren sich bewusst, was sie taten, aber dieses Mädchen wirkte doch etwas hilflos.
Mit ihrer Hand dumfasste sie leicht das Handgelenkt des Betrunkenen, zog es etwas zu sich, sodass er die Finger von dem Mädchen ließ. So vorsichtig und sachte ihr Griff auch wirkte, so wäre es für ihn kaum möglich gewesen, sich zu befreien, Ejia verließ sich nicht auf die Stärke ihres Körpers, wenn sie es gewollt hätte, würde er jetzt kopfüber in der Luft hängen, ohne dass sie auch nur einen Finger gerührt hätte, aber das war doch zu auffällig und übertrieben.
"Ich glaube kaum, dass die junge Dame so viel Interesse an euch hat, wie ihr an ihr " Sie zog ihn noch ein Stückchen zurück, sodass er nicht mehr direkt neben ihr saß "Ihr könnt euch bestimmt noch einen angenehmen Abend machen, wenn ihr es darauf anlegt in der Gosse aufzuwachen, aber ich würde es schätzen, wenn ihr vielleicht lieber von ihr ablasst"

"Wirklich?" Im ersten Moment wirkte Sae ernsthaft überrascht über ihren Sieg, sie selbst hätte das Mädchen nicht zu der Pürgelei geszählt, schließlich wirkte es eher, als hätten sich die Männer mehr über ihren Kopf hinweg gestritten und sie wäre einfach dazwischen geraten, als wirklich beteiligt zu sein.
Sein enttäuschter Blick, der deutlich verriet, dass er mit einem Sieg gerechnet hatte, machten diesen Sieg, mochte er auch noch so klein sein umso süßer, das hier war ein Spiel, dass er wohl selten verlor.
"Keine Angst Elias" Sie beugte sich nach vorn, erwiederte seinen Blick und strich ihm mit einem halb süßen, halb überlegenen Lächeln eine der weißen Strähnen aus dem Gesicht "Deine Herrin wird dich schon gut behandeln"
Sie dachte noch über eine angemessene Aufgabe nach, doch der Abend war noch jung und man merkt jetzt schon, was für eine Freude es ihr bereitete einfach die Möglichkeit zu haben, über ihn zubestimmen.

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
sunny*love



Anzahl der Beiträge : 96
Punkte : 105
Anmeldedatum : 09.06.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Infernal King   Fr Jun 10, 2011 9:05 am

Sienna ging langsam die Straße entlang, um sich nach einer Möglichkeit umzusehen, noch ein bisschen Geld zu verdienen. In den Tavernen hier war nicht sehr viel los und somit würde sie hier kaum auf Geldgeber hoffen können. Weiter in der Stadt musste es sicher eine belebtere Taverne geben. Zu dieser Zeit waren meistens schon alle besoffen und stanken aus ihren Kehlen wie Bierfässer.
Lallend Männer kamen ihr singend entgegen und lachten und gröhlten noch über eine Schlägerei in einer der Tavernen. Sienna horchte ihnen zu und übersah die, sich aus spaß, schubsenden Männer auf der anderen Seite. Sie wurde angerempelt, drhete sich aber im richigen Moment um sich selbst, um nicht auch noch auf den harten Boden zu fallen. Verärgert sah sie zu den Tölpeln hin und erntete auch schon lüsterne Blicke. "Das vergesst mal ganz schnell wieder." sagte sie zu den beiden und ging ein paar Schritte zurück. Doch diese folgten ihr.
Durch den vielen Alkohol, den sie getrunken hatten, waren sie verbal kaum zu verstehen, doch ihre Blicke sagten alles. Sienna hasste diese gierigen Blicke. Sie erinnerten sie nur an diesen Bastard von Blutsauger, dem sie gehorchen musste.
Ihre Unachtsamkeit strafte sie Augenblicklich. Einer der Beiden hatte sie an den Armen gepackt und hielt sie nun fest während der andere sie von vorn antatschen wollte. Auf den richtigen Moment wartend harrte sie einen Augenblick aus, den die Männer schon falsch deuteten. "Sieh mal, die wehrt sich nich mal" lallte der eine an ihrem Ohr vorbei zu dem anderen. Der lachte nur. Dein lachen wird die noch vergehen, wenn du erst in den Armen deines Kumpels landest dachte sich Sienna. Noch ein paar Schritte und sie sprang leichtfüßig vom Boden ab, trat dem Kerl ihr gegenüber auf die Brust und schwang sich so über den Kopf des Anderen nach hinten. Durch die Wucht des Trittes landete der Grapscher leider auf den Hintern, was nicht weniger komisch aussah.
Sienna jedoch hatte keine Zeit um sich das Bild noch länger anzusehen und sprang leichtfüßig auf eine kleine Mauer in der nähe, um von dort aus die Flucht anzutreten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sunray



Anzahl der Beiträge : 955
Punkte : 1168
Anmeldedatum : 12.09.10
Alter : 20
Ort : da, wo mein Haus wohnt

BeitragThema: Re: Infernal King   Fr Jun 10, 2011 12:54 pm

Verstört drehte Nala sich nach ihm um. Habe ich irgendwas falsches gesagt? Den Weg hatte er ihr verraten ,aber sein Gemüt war anders und Nala fühlte sich dafür schuldig. Sie wollte ihn nicht einfach gehen lassen, ohne du wissen, warum. "Wartet!", rief sie und stürmte aus der Kirche. Sowie sie das Kirchentor öffnete um wieder auf den kleinen Platz davor zu kommen, kam ihr die befreiend firsche Luft entgegen, ganz im gegensatz zu der in der Kirche, die Nala geradezu erdrückt hatte. Angetrieben von der Ungewissheit, die in ihrem Kopf wohnte, weil sie nicht verstand, wer er war und warum er sich derartig benahm, kam sie ihm nach. "Cadmiel, wartet!" Erwartungsvoll blieb sie stehen und wartete darauf, dass er sich umdrehte und sie anhörte. "Habe ich euch verletzt? Habe ich irgendetwas falsches gesagt?"

_________________
,,Die Welt ist meine Vorstellung" - Schopenhauer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
sunny*love



Anzahl der Beiträge : 96
Punkte : 105
Anmeldedatum : 09.06.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Infernal King   Fr Jun 10, 2011 2:17 pm

Als sie sich sicher war, außer Sichtweite zu sein, verlangsamte Sienna ihre Schritte und hielt langsam an. Schwer atmend sprang sie von der Mauer und lehnte sich gegen sie. Kaum einen Steinwurf von ihr stand ein Brunnen mit plätscherndem Wasser. Sie ging darauf zu um sich eine Handvoll von dem kühlen Nass ins Gesicht zu spritzen. Danach drehte sie sich um und sah erst jetzt wo sie war.
Neben dem Brunnen war eine gut besuchte Taverne und sie steuerte darauf zu. Vor der Taverne standen ein paar Pferde, die vor sich her dösten. Sienna griff nach dem Türgriff unt öffnete die Tür. Der Geruch nach Alkohol schlug ihr entgegen und ihr wurde leicht übel.
Als sie den Wirt sah fragte sie ihn, ob sie hier für ein bisschen Geld Tanzen dürfe, denn Musik wurde hier schon gespielt. Zum glück erlaubte es der Wirt ihr und Sienna sprach kurz mit den Musikern in der Ecke. Als diese anfingen etwas lebendigeres zu spielen, fing Sienna an zu tanzen.
So grazil wie sie es gelernt hatte bewegte sie sich zu den Tönen der Instrumente und drehte Piruetten und bewegte ihre Hüften.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation


Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Fr Jun 10, 2011 3:37 pm

Cadmiel schreckte auf, sah zu ihr, schüttelte jedoch nur den Kopf.
"Ihr habt mich nicht verletzt, ich vergaß lediglich, dass weder Ihr noch ein anderer Mensch verstehen kann. Ich habe zu lange Zeit damit verbracht mich um die Gefüge der Welt zu kümmern, dass ich ganz außer Acht lies, dass diese Wesen hier die Erde in Chaos stürtzen."
Er blieb stehen, atmete tief ein und aus, seine Haare wehten im Wind und folgten nur langsam seinen Bewegungen.
"Ich bin nicht das, wofür man mich halten könnte, Nala. Ihr wisst meinen Namen, weil ich ihn verraten habe, ich weiß alles über Euch, weil ich Euch euer gesamtes Leben lang kenne. Weil ich alle kenne."
Er blieb stehen, seinen Fuß nur noch einen Satz voranstellend, sodass er fest im Stand war, lauschte den Geräuschen des Abends, schwieg und blickte auf gen Himmel.
"Ich war auch einst dafür verantwortlich das Kira ihren Weg beschreitet und ich bleibe es bis ans Ende. Ihr müsst verzeihen, ich weiß es liegt Euch viel an ihr. Doch ihr Schicksal ist beschlossen und ich bin verantwortlich dafür, dass es seiner Ordnung folgt. Selbst wenn andere verletzt sind oder werden, selbst wenn andere Menschen leiden, man weint, Trauer empfindet. Alles verläuft nach diesem einen Plan und ich, Cadmiel muss ihn schweren Herzens erfüllen.
So wie alle meine Brüder. So wie auch Kira einst an der Seite ihres Gatten. Darum, verzeiht mir, dass ich Euch so viel Kummer bereitet habe."
Die Antwort war ehrlich, die Antwort konnte sie überfordern. Sie musste doch erkennen, dass er als der Bruder Erics, so wie der aller Engel, ebenfalls ein Engel sein musste.
Nun stand er direkt neben Nala und sah sie an, er wusste nicht wie Menschen reagieren würden, doch er erkannte lediglich das Gefühl das in ihr ruhte.
"Kira ist auf diese Erde zurückgekehrt um eine Aufgabe zu erfüllen, die ihr allein unmöglich ist... sie hat sich geopfert, doch dieses Opfer hätte nicht sein müssen, wenn ich schon früher eingesehen hätte und ebenfalls geholfen hätte."



Elias lächelte sie freudig an. Nun gut, er hatte zum ersten Mal in seinem Leben verloren und das nagte etwas an ihm, doch immerhin war es Sae gewesen, eine würdige Gegnerin und Freundin.
Als sie ihm näher kam, fühlte er sich widerrum bestätigt, er als junger Mann hatte lange Zeit gedacht, das sie unerreichbar war, immerhin schien Seishiro ebenso unantastbar und er hatte sehr viel Interesse an solchen Frauen gehabt.
"Dessen bin ich mir sicher", flüsterte er lediglich und aus dem Lächeln wurde ein keckes Grinsen.
Er war zu jeder Aufgabe bereit, wenn sie auch noch so unangenehm sein könnte, sie wäre ja doch wieder mildernden Umständen verschrieben, nämlich den Moment des Triumphs, gegenüber Sae.

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
sunny*love



Anzahl der Beiträge : 96
Punkte : 105
Anmeldedatum : 09.06.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Infernal King   Fr Jun 10, 2011 4:01 pm

Sienna bewegte sich leichtfüßig durch die Tische hindurch und wich geschickt der ein oder anderen Hand aus die sich nach ihr streckten. Ihr tanz wurde immer intensiver je länger sie ihn vollführte, denn beim tanzen konnte sie ihre Gefühle zum ausdruck bringen und sich regelrecht in ihnen verlieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sunray



Anzahl der Beiträge : 955
Punkte : 1168
Anmeldedatum : 12.09.10
Alter : 20
Ort : da, wo mein Haus wohnt

BeitragThema: Re: Infernal King   Fr Jun 10, 2011 5:13 pm

Nala schwieg eine Weile und versuchte zu verstehen, was Cadmiel damit meinte. Er drückte sich bestimmt sehr gewählt aus, nur sagte er bisher nichts direkt - für einen kurzen Moment kam sich Nala vollkommen verblödet deswegen vor.
Schließlich begriff sie das,was er gesagt hatte - einen Teil davon. "Also......ihr seid......ein engel, richtig? Ein Dämon könnt ihr nicht sein , ihr seht nicht so dämonisch aus. nicht so wie..........." ....Kensei. Du dumme Nuss, das passt gerade nicht! Verschwinde aus meinem Kopf! "..............wie ein Dämon eben." Sie schenkte ihm ein Lächeln um sich nicht anmerken zu lassen, wie verrückt sie das doch machte. Nicht allein, weil er ein Engel war, dazu noch einer der anscheinend ihr ganzes Leben kannte , sondern auch ,weil er sich die Schuld für diese Zustände im Land gab. "Sagtet ihr nicht ,dass Gottes Wege unergründlich sind? Vielleicht war es so schon Kiras Schicksal auf jene Weise zu sterben, auch ohne euren Einfluss ,Cadmiel. Vielleicht war es auch euer Schicksal, dass ihr nicht vorher geholfen habt und nun hier auf der Erde seit." Sie versuchte in einem sanften Ton mit ihm zu reden, damit er nicht noch trauriger wurde, als er schon zu sein vermochte, es nur nicht zugeben wollte. "Im Ernst, wenn ihr früher schon irgendwas unternommen hättet, könnte ich heute nicht den Ausweg aus der Stadt finden, weil ihr es mir nicht gesagt habt." Nala legte wie ein kleines Kind den Kopf zur Seite und starrte ihn mit lieblichem Blick an. "Aber ihr seid da und dafür danke ich euch."

_________________
,,Die Welt ist meine Vorstellung" - Schopenhauer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt


Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   Mi Jun 15, 2011 9:14 pm

"Nun..." Sie setzte an zusprechen, während ihre Hand wieder zu der Flasche Rum wanderte, sich und Elias einschenkte und wieder mit einem beherzten Schluck den Becher leerte. Langsam spürte wie die Wärme des Rumes ihren Ganzen Körper durchströmte, immerhin bot dieser kaum Masse, in dem der Alkohol sich verteilen konnte
"Wie wäre es, wenn wir deinen lieben Onkel einer seiner Haarsträhnen entledigen?" Sae wusste, sie hätte heute jede sinnlose, unangenehme Aufgabe von Elias verlangen gekonnt, so sehr es auch seine königliche Ehre verletzt hätte, aber das fand sie doch etwas amüsanter.
Schließlich schien Elias Seishior anonsten immer gehorsam gegenüber und außerdem war dieser kein alter Greis dem man den ganzen Kopf hätte kahl schneiden gekonnt, ohne dass er es gemerkt hätte, er stellte doch noch eine Herausforderung dar.
"Außer natürlich du glaubst es nicht zu schaffen und willst nicht seine Ungehaltenheit erleben, falls er es merken sollte." Sie lehnte sich zurück und musterte ihn. Er würde nicht nein sagen, darauf hätte sie schon wieder wetten gekonnt. Sae könnte ihn wegen ihres Sieges zwar auch zwingen, aber sein Stolz war ohnehin zu stark, um jetzt klein beizugeben, vorallem wenn es eine verlorene Wette ging.

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Infernal King   

Nach oben Nach unten
 
Infernal King
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 15 von 16Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das neue Buch-The King - Achtung Spoiler!!!!
» Eternal Ice
» Nachtherz & Königsblut - The King
» Xyon Noboru [Karo King] [Ghostslayer] (Unfertig)
» K-Project RPG - Be the king

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lands of Infinity :: Rollenspiele :: Rollenspiele-
Gehe zu: