StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Infernal King

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16
AutorNachricht
sunny*love

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Punkte : 105
Anmeldedatum : 09.06.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Infernal King   Do Jun 16, 2011 8:24 pm

Dummerweise bemerkte Sienna die Kellnerin nicht, die versuchte sich an ihr vorbei zu quetschen, geriet ins stolpern und klatschte mit dem Rücken auf einen Tisch und kippte eine Flasche Rum um.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JoyAndHatred

avatar

Anzahl der Beiträge : 252
Punkte : 324
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 24
Ort : Vor meinem Lagerfeuer, spielend mit der Laute

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 21, 2011 9:42 pm

Gwyn sah zu der Frau auf, die sie beschützte. Sie war kein Mensch, das spürte sie, keine menschliche Frau besaß eine solche Kraft.
Doch kaum hatte die junge Frau ihr geholfen nickte sie sofort.
"Vielen Dank...ich wusste nicht, was ich hätte tun können...", sprach sie sanft, jedoch verletzt.
Sie war eine Kriegerin, doch sie wusste, dass man solche Dinge unter Menschen nicht gleich dem behandelte, wie sie es in ihrem geliebten Wald gewohnt war.


Sir Daniel schwieg, erschrack jedoch als die junge Frau auf den Tisch fiel, der nur knapp von ihnen entfernt lag.
Die junge Tänzerin schien so geschickt und begabt, doch es kam so plötzlich, dass er nicht schnell genug reagieren konnte um sie zu greifen.
Er schwieg lediglich und würde warten, falls es zu einem Streit oder etwas derartigem kommen würde.

_________________
"Sieh du Schöne, was ich habe, willst du diesen Ring von mir? Streif ihn über und dann sage, ja fortan gehör ich dir."
(Schandmaul - Willst du)

Ein Traum ist der Weg in eine neue Welt, es ist nicht schlecht in einer anderen Welt zu leben, nur darf man beide Welten nicht vermischen, oder die eigentliche Realität verlieren...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Angel
Counter of Time
Counter of Time
avatar

Anzahl der Beiträge : 4022
Punkte : 5357
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 22
Ort : Bendorf

BeitragThema: Re: Infernal King   Mi Jun 22, 2011 7:44 pm

Shadow... oder Amica, wie ich sie nun besser nennen sollte, oder auch einfach die graue Lady, die mit Bestechungen und Reizen aller Art so wunderbar umzugehen gelernt hatte, lächelte den Wirt herzlich an, der sie erstaunt ansah. "Wundert ihr euch, dass ich euch noch kein Messer in die Gurgel gerammt habe?" fragte sie leise, beinahe schon flüsternd. "Sorgt euch nicht darum... ich weiß eure Verschwiegenheit durchaus zu schätzen..." Sie trat leichtfüßig hinter der Theke hervor und ging zu ihrem Platz zurück, wo sie sich lächelnd niederließ und wieder das allgemeine Chaos begutachtete, in Gedanken jedoch schon wieder bei ihrem nächsten Schachzug. Was könnte sie wohl als nächstes tun...? Kira war verloren, soviel war schon einmal sicher. Kensei... nun ja... wer traut schon einem Dämon? Die graue Lady lächelte in sich hinein. Sie war nicht umsonst durch Himmel und Hölle gegangen, um als Mensch wieder auf die Erde zu dürfen... auf diesem Weg hatte sie viel von ihrer früheren Unschuld verloren. Unter anderem hätte sie selbst liebend gerne ihrem verblichenen Ehegatten das Messer im Schlaf ins Herz gerammt. Nun ja... das musste sie nun nicht mehr tun. Aber Seishiro würde schon noch lernen, dass er sich besser nicht mit ihr anlegte... Abwesend spielte sie mit dem kleinen Silberkreuz um ihren Hals herum. Es war ein gewöhnliches Kreuz, bis auf dass an der Stelle, an der sich die beiden Balken kreuzten, ein Satansstern eingeäzt war. "Verpflichtungen..." murmelte sie grinsend. "Überall Verpflichtungen."

_________________
Friede sei mit dir
Mein Freund in Ewigkeit
Doch es gilt zu streiten, stehe bereit
Ziehe mit uns, du schenkst den Sieg
Kämpf für eine Welt die das Leben verdient
(Die apokalyptischen Reiter)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation
avatar

Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Mo Jun 18, 2012 10:11 pm

Elias grinste Sae an. War das alles, was sie von ihm verlangte? So einen kleinen Wetteinsatz hatte man wohl in seinem gesamten Leben noch nicht von ihm verlangt. Aber nun gut. Das würde er tun, ohne Probleme gestand er sich selbst, grinste.
"Das wird nur die erste Aufgabe sein, nicht wahr? Aber du willst mir nicht sagen, dass sie den gesamten Abend so bleiben oder?" Er lachte auf und führte sich den Rum zu genüge.
Seine Augen forschten in ihren Gesichtszügen nach irgendwelchen Gründen, Gefühlen, Gesten die sie und ihre Ziele verraten könnten. Sae hatte doch sicherlich spannenderes auf Lager. Schon allein der Gedanke an riskantere Dinge, verbotene, erweckten in ihm tiefes Verlangen. Er fuhr sich mit seiner Zunge kurz über die Lippen um den letzten Geschmack des Rums aufzunehmen.
Ja, diese Zeit könnte unglaublich erheiternd werden. Vergessen wäre die Zwistigkeit mit seiner Mutter bis er sie hätte hinrichten lassen.



_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JoyAndHatred

avatar

Anzahl der Beiträge : 252
Punkte : 324
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 24
Ort : Vor meinem Lagerfeuer, spielend mit der Laute

BeitragThema: Re: Infernal King   Mo Jun 18, 2012 10:56 pm

Die Flasche Rum die umgeschüttet worden war, landete klirrend auf dem Boden, jedoch war es eine zweite Flasche die scheinbar zur Entschädigung am rechten Fleck ankam. Sir Daniel half der jungen Kellnerin auf, lächelte sie an und sammelte die Scherben auf.
Es gehörte sich einfach so für ihn. Danach setzte er sich unvermittelt wieder an den Tisch, fuhr sich durchs Haar und lächelte seinen Tischnachbarn freudig an.
Niemand würde wirklich schlechte Laune haben. Die eigentlichen 'Besitzer' der Rumflasche schienen auch eher mit einander beschäftigt zu sein. Also kein Grund zur Sorge.

_________________
"Sieh du Schöne, was ich habe, willst du diesen Ring von mir? Streif ihn über und dann sage, ja fortan gehör ich dir."
(Schandmaul - Willst du)

Ein Traum ist der Weg in eine neue Welt, es ist nicht schlecht in einer anderen Welt zu leben, nur darf man beide Welten nicht vermischen, oder die eigentliche Realität verlieren...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt
avatar

Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 19, 2012 4:38 pm

„Natürlich, es wäre nur nett eine Erinnerung an Seishiro zu haben, bis er zurückkehrt“ meinte Sae ohne, dass sich ihre Stimmung wegen der bevorstehenden Abreise minderte. Elias Gesicht schien sich in der Erwartung weiterer Aufgaben fast noch weiter aufzuhellen.
„Wenn du dich derart freust, muss ich mir wohl wirklich noch eine bessere Aufgabe überlegen. Außer natürlich du hast leicht masochistische Vorlieben, dann wäre es wohl grausamer, sie dir zu verwehren“ Sie lachte leise, auch wenn ihre Aussage genauso gut der Wahrheit entsprechen könnte. Es war doch seltsam zu sehen, wie lange sie sich schon konnten und in vielen Themen doch keine Ahnung vom anderen hatten.
Bisher hatte sie noch nicht genau überlegt, was sie ihm auftragen wollte, aber da er momentan wirklich einmal auf sie hören musste und sich darüber auch noch so zu freuen schien, waren ihr wohl nur ziemlich wenige Grenzen gesetzt. Ein feines Grinsen legte sich auf ihre Lippen, diese Nacht würde wohl keineswegs langweilig enden.
Einige Münzen aus ihrer Hand fielen klirrend als Bezahlung für den Rum auf den Tisch, Sae nahm die volle Flasche, die eine Kellnerin zuvor auf ihren Tisch gestellt hatte und erhob sich „Komm, wir können unseren Abend bestimmt noch angenehmer bestreiten, als unter betrunkenen Menschen, oder hält dich noch irgendetwas hier?“

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation
avatar

Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 19, 2012 4:56 pm

"Ach, das sähe dir in keinem Falle ähnlich. Eine Aufgabe zu verwehren? Dann müsste ich als Statue still stehen ohne irgendwelchen Nervenkitzel", diese Worte sprach er schon beinahe vorwurfsvoll, doch amüsiert.
Elias tat es ihr gleich und legte einige Münzen auf den Tisch. Er war so gut gelaunt, er hatte etwas zuviel auf den Tisch gelegt.
Dann erhob er sich.
"Nun, es gibt tausend Dinge die spannender und schöner sein könnten als hier zu verweilen. Dann können wir gehen." Sein Lächeln verging keinen einzigen Moment. Er fürchtete die Aufgaben Saes nicht. Weder fürchtete er den Tod, noch irgendwelche Aufgaben die ihn herausfordern sollten - nein dem stellte er sich gern.
In der letzten Zeit hatten einfach viele seiner Gespielinnen an Reiz verloren. Natürlich solange es ihn nach körperlicher Nähe verlangte, hätte er jede Frau haben können, doch trotz allem war es ungewohnt welch eine Ausstrahlung eine Vampirin auf einen Menschen haben konnte und das ohne jedwede Fähigkeit zu nutzen.
Nun schritt er langsam voran, achtete jedoch, dass Sae in seiner Nähe war. Er öffnete ihr die Tür und schwang mit seiner Hand voraus um ihr den Weg anzudeuten, lächelte.
"Ladys first."

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt
avatar

Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 19, 2012 6:06 pm

„Solch eine Strafe würde ja schon an Sadismus grenzen“ meinte sie und seufzte gespielt, ohne ihr heiteres Gesicht zu verlieren „Ich glaube du hast noch einmal Glück und ich gewehrte dir das Glück meinen Diener spielen zu dürfen“
Es war ungewohnt und doch recht angenehm von Elias als Lady angesprochen zu werden, da sonst niemand sie auch nur im Entferntesten so ansprach. Er und Seishiro waren wohl die Einzigen, das Pack im Dorf war meist zu ungebildet, um so etwas wie Manieren zu haben und die meisten Bedienstet waren zwar höflich, doch eher aus Furcht oder Misstrauen, als aus Zuneigung. Trotzdem scherte sie sich darum nicht wirklich, sie selbst war häufiger als gelegentlich unhöflich und die Meinung der Bürger kümmerte sie nicht im Geringsten.
„Von Stand und trotzdem noch so gute Manieren Frauen gegenüber“ Sae trat an ihm vorbei ins Freie. Sofort schlug ihr der kühle abendwind entgegen und die Stadt wurde von den letzten erleuchteten Wolken des Sonnenuntergangs in ein düsteres, fein oranges Licht getaucht.
„Erinnere mich daran, wenn ich mich mal wieder frage, wie du zu so vielen Mätressen kommst“ Mit einem eleganten Ruck zog sie sich in den Sattel ihres Pferdes, dass immer noch angebunden von der Taverne stand. Zwar gab es auch genug machtgierige Frauen, denen es bei Elias Stellung egal gewesen wäre, wie er sich benahm und aussah, aber sie bezweifelte, dass dieser sich von einfachen Mätressen so beeinflussen ließ, dass sie einen großen Vorteil daraus zogen.
Also war es sein Äußeres, das auch noch die Hüllen der letzten Frauen fallen ließ. Selbst Sae, konnte nicht abstreiten, dass er selbst für einen Nichtmenschen ungewöhnlich gut aussah. Die goldenen Augen, das feingeschnittene Gesicht und der gut gebaute Körper, den sie schon so oft gesehen und doch trotzdem nie wirklich realisiert oder betrachtet hatte, so freizügig er in ihrer Gegenwart auch war. Sie ertappte sich dabei, dass sie ihn während dieser Gedanken die ganze Zeit gemustert, ja schon fast an gestarrt hatte und wand rasch den Blick nach oben. „Außerdem würde ich Herrin Lady vorziehen“

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation
avatar

Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 19, 2012 6:58 pm

Elias lachte kurz auf. Er hatte nicht daran gedacht, dass es ihr genauso erging wie vielen Frauen. Zumindest schien sie ihn ja nicht abstoßend zu finden.
Er lächelte sie nur siegessicher an während sie ihn so anstarrte und ihn mit ihren Augen zu betasten schien.
Warum sollte er sich das nicht gefallen lassen? Er fand Sae war eine attraktive Frau, wenn auch verboten für ihn. Er wusste um das Interesse seines Onkels, doch wenn er eine solche Frau einfach gehen lassen wollte?
War es nicht sein gutes Recht zu tun und zu lassen was er wollte? Natürlich nie gezwungenerweise.
Das wäre ihm ungebührend gewesen und auch eine Schande gegenüber diesem Schlag von Frau.
Er fuhr sich kurz durchs Haar und atmete die frische Abendluft ein. Ging einige Schritte vor und wendete sich zu ihr um, wobei ihm seine Strähnen von der leichten Brise etwas das Gesicht verhangen.
Er grinste verschmitzt und verneigte sich.
"Natürlich, Verzeiht meine Herrin."
So würde also Elias eine Nacht lang der Diener einer Unsterblichen Herrin sein. Seine goldenen Augen blitzten einen Moment auf. Er hatte sich eigentlich bisher mit vielen Leuten verschieden beschäftigt - Von Kämpfen, bis hin zur Volltrunkenheit. Auch nun ja, sagen wir mal, Diebstahl und Entweihung waren schon vorgekommen. Doch Elias war stets solch ein Könner und Naturtalent, dass ihm auch das Verführen verängstigter Damen leicht fiel.
Was für eine Aufgabe würde allerdings eine Vampirin wie Sae ihm auferlegen, mit welcher Bürde müsste er diese Aufgabe austragen?
Nun Bürden waren für ihn nicht mehr als Anekdoten, die er auch gerne sammelte und in gewissen Stunden preisgab.
Er näherte sich seines Pferdes und klopfte ihm sanft auf den Hals, dieses erwiderte ein zufriedenes Schnauben. Er blickte auf zu Sae. Er war heute ihr Diener, also würde er zu Fuß neben ihr Schreiten. Ihm machte diese Rolle nichts aus.
"Ich würde sagen, Euch voraus, nicht wahr?"

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt
avatar

Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 19, 2012 7:35 pm

Es war unübersehbar, dass er ihren Blick bemerkt hatte. Sofort trat ein verschmitzter Ausdruck auf sein Gesicht, der verriet, dass er ihn nicht nur gesehen und richtig interpretiert hatte, sondern sich auch sofort etwas darauf einbildete. Mangelndes Selbstbewusst sein war eben noch nie eine seiner Schwächen gewesen.
Als Außenstehender würde man ihn wohl schlichtweg arrogant und selbstverliebt nennen, aber das traf auf ihn auch nicht wirklich zu. Natürlich, er hielt sich in fast allen Disziplinen, sei es Aussehen, Kampf oder was auch immer, für besser als die Anderen, aber er war nun mal besser als die Meisten. Trotzdem schien er sich manchmal, wie auch vorhin bei der Wette doch selbst zu überschätzen.
Sae murmelte auf dem Pferd etwas, dass leicht nach „überzogenem Selbstbewusstsein“ klang. Nun momentan sollte seine Einschätzung nicht ihr Problem sein, sie hatte schon langen keinen Gegner für ein längeres Spiel gehabt und seine Siegessicherheit spornte sie nur an. Sie würde ihn unvorsichtig und ihren Sieg nur noch süßer Machen.
„Ja, aber lauf nicht zu langsam, ich will nicht erst im Morgengrauen im Schloss ankommen“ sagte sie, als er die Zügel in die Hand nahm und sie fragend ansah. Sein herrin zauberte ihr ein ziemlich selbstzufriedenes lächeln auf das kindliche, blasse gesicht. Die Dienerrolle im Allgmeinen schien ihm ungewöhnlich gut zu liegen. Die meisten Adelssprösse wären schon bei dem alleinigen Gedanken die Stadt zu Fuß durchqueren zu müssen, übel geworden.
„Du hättest einen wunderbaren Diener abgegeben Elias. Wenn du irgendwann deinen Thron gegen mich in einer Wette verlierst, kannst du jederzeit bei mir als Leibeigener anfangen.“ Selbstbewusstsein war in den meisten Fällen auch keines ihrer Probleme.

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation
avatar

Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 19, 2012 8:16 pm

Elias wusste was sich Sae bei seinem Gesichtsausdruck dachte, aber was sollte das auch?
Sollte er sich versteckt schüchtern und unsicher zeigen, obwohl er wusste, was seine Stärken waren?
"Ich würde meine Herrin doch nie warten lassen." Eine weitere tiefe Verbeugung ehe er sich in Richtung Schloss wendete.
Der Tonfall in der Stimme Saes hatte etwas zauberhaftes, nun gut andere würden es Frevel und Selbstüberschätzung nennen, aber er mochte solche Züge an Frauen. Warum sollten sie nicht ebenso wild und leidenschaftlich sein wie ein Mann? Was verbot einer Art Göttin ihre Überheblichkeit auszuleben? Nichts. Die Menschen mochten es insgeheim doch auch so.
"In solch einer Wette verlieren? Ich würde mich fragen, was der Einsatz wäre, den meine Herrin dafür geben würde." Er grinste ebenfalls weiterhin und fühlte sich geschmeichelt.
Diese Beleidigung war doch nicht böse gemeint, er sah es mehr als eine Geste der Wandlungsfähigkeit seinerselbst.
Er war also ein wahrer Schauspieler. Beeindruckt von ihrem festen Willen und ihrer beherrschenden Ansprache, nickte er ihr zu: "Nun, ich kann nur zurückgeben, dass diese Rolle Euch ebenso schmeichelt. Ich werde auf den Dienst als Leibeigenen zurückgreifen, wenn es dazu kommen sollte."
Ganz ehrlich, der Leibeigene einer solchen Frau zu sein musste doch sicherlich auch genügend Vorteile bieten und damit könnte ein Mann wie Elias unglaublich einfach in ihr Spiel einwilligen.
Er setzte sich langsam in Bewegung, nur um genaustens zu erachten, was der nächste Schritt Saes werden würde.

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt
avatar

Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   Di Jun 19, 2012 9:43 pm

Sae trat ihn leicht mit der spitze ihres Schuhe gegen den Hinterkopf, doch nur so sachte, dass es nicht wehtat. Zum einen, weil sie keineswegs wirklich beleidigt war, zum anderen, weil ihre Beine einfach nicht viel weiter reichten.
„dein Leben als Weiberheld ist dir wohl zu Kopf gestiegen „meinte sie grinsend auf seine Frage nach dem Einsatz, den sie gegen seinen Thron setzen würde. Er erwartete er wohl keine Antwort und doch hatte er bestimmt schon einen Gedanken gefasst, der seiner Meinung nach als Wetteinsatz reichen würde. Und wenn dann beschränke sich dieser wohl kaum auf eine kleine Gefälligkeit unter Freunden.
Bei seinem Kompliment musste sie lachen „ Nun, wer sagt, dass das für mich eine Rolle ist und ich nicht immer die Herrin bin?“ Sie trank einen beherzten Schluck aus der Flasche in ihrer Hand, leckte sich über die rumbenetzten Lippen, dann über die Spitzen ihrer Eckzähne. Trotz des Alkohols hatte sie ein leichtes trockenes Gefühl in ihrer Kehle und dem Mund: Durst.
„Du begleitest mich später auf die Jagd“ meinte sie schlicht und reichte ihm die Flasche. Es wäre interessant zu sehen wie er sich in einem tatsächlichen Gefecht schlug. Sie hatte ihn bisher nur in den üblichen Übungskämpfen erlebt und damit hatte eine Jagd nicht viel gemein. Außerdem hatte sie ihn meistens nur als den vorbildlichen Prinzen erlebt, doch irgendwo in seinen Kern musste noch eine andere Seite stecken, der es genauso viel Vergnügen bereitete wie ihr, auch wenn er letztendlich kein Blut trank.
Vor ihnen erschien bereits das Tor des Schlosses, Elias war doch kein so langsamer Läufer wie sie vorausgesetzt hatte. Einer der Wächter sah sie, rief einen kurzen Befehl und das Tor wurde geöffnet. Elias beachtete er in diesem Moment nicht einmal. Hätte er es, wäre er von den auffälligen Haaren vielleicht doch noch darauf gekommen, wer vor ihm stand.

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenkind
Angel of temptation
Angel of temptation
avatar

Anzahl der Beiträge : 1692
Punkte : 1954
Anmeldedatum : 04.04.10
Alter : 22
Ort : ~Überall und Nirgendwo, meist ein kleines Fleckchen: Schaumburg~

BeitragThema: Re: Infernal King   Mi Jun 20, 2012 10:15 pm

Mit dem ersten Satz tat Elias als hätte er ihre Gefühle verletzt: "Ich bin empört, ich und ein Weiberheld?" Er klang gespielt beleidigt und band sich das Haar zu einem Zopf zusammen.
"Natürlich, wer glaubt nicht an die Erhabenheit eines Geschöpfes wie dir." Diese Worte waren weder ironisch, noch beleidigend gemeint, er sprach davon als sei es das natürlichste der Welt. Immerhin schien Gott doch den Männern die Frauen als Strafe auf die Welt geschickt zu haben.
Jeder fühlte sich so mächtig und stark, doch hielten die Frauen im Hintergrund meist die Fäden in der Hand, gaben den Männern das Gefühl, dass es jedoch der männliche Geniestreich war.
Er bewunderte ihr Geschick, besser gesagt das jeder der holden Weiblichkeit.
"Wie Ihr befiehlt, Herrin", mit einem weiteren Kopfnicken bestätigte er mit Einverständnis.
Als die Stadtwache nicht merkte, wer er war, musste Elias schon fast schmunzeln, er war doch nun wirklich unverkennbar. Wie hätte man seine güldenen Augen und weißes Haar übersehen können? Aber er würde ihn nicht bestrafen, eher sich darüber amüsieren, wie verrückt die Welt doch sein konnte, wenn er anderen zu Füßen lag.
Mit gesenkten Blick blieb er dicht an Saes Seite. Bei den Stallungen angekommen hockte er sich hin und bot ihr an, ihr als Schemel zu dienen. Dies würde einer Dame gebühren, da sie seine Herrin war, musste er es tun. Es gebot ihm seine Ehre - Wettschulden waren Ehrenschulden.

_________________
Sie streckt ihre Hand nach ihm aus, flüstert: 'Bitte, lass mich nicht allein, geh...nicht.' Doch sieht sie nur noch eine Silhouette am Horizont. Ihr Geliebter war fort und mit ihm, all ihr Glück, ihr Frieden, ihre Hoffnung.

Verschwunden war der Inhalt ihres Lebens und somit stand sie auf sich allein gestellt inmitten des Blütenhains...

Some men are like chocolate,
but most of them are like shit
and if you don’t have the experience to spot that tiny difference
you’re likely to fall for all of it ♪


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Angel
Counter of Time
Counter of Time
avatar

Anzahl der Beiträge : 4022
Punkte : 5357
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 22
Ort : Bendorf

BeitragThema: Re: Infernal King   Sa Jun 23, 2012 11:13 pm

Amica sah unauffällig um. Nun, niemand mehr schien gewillt, zu reden... hatte sie mit ihren Sticheleien übertrieben? Egal... ein Lächeln huschte über ihr Gesicht. Seishiro würde bald lernen, dass sie zurück war... und dass er aufpassen musste... ihre Magie war nicht verloschen, im Gegenteil; sie war durch Pakte mit Himmel und Hölle verstärkt. Die Herren dort schienen daran interessiert, möglichst viele Seelen auf ihren Feldern zur Schlacht zu führen. Ihr sollte es egal sein. Sie war nur der Rache verpflichtet.
Ihr Blick huschte ein weiteres Mal durch den Raum. Kensei saß noch an einem Tisch, genauso der Fremde. Sie lachte leise. Er, Kensei, schien vergessen zu haben, wer sie war. Umso besser.

_________________
Friede sei mit dir
Mein Freund in Ewigkeit
Doch es gilt zu streiten, stehe bereit
Ziehe mit uns, du schenkst den Sieg
Kämpf für eine Welt die das Leben verdient
(Die apokalyptischen Reiter)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
hermi12
Kuscheltier der Unterwelt
Kuscheltier der Unterwelt
avatar

Anzahl der Beiträge : 7057
Punkte : 8687
Anmeldedatum : 22.12.09
Alter : 21
Ort : Hölle, dritte Höhle von rechts

BeitragThema: Re: Infernal King   Do Jun 28, 2012 3:23 pm

„Ich weiß nicht, seit wann ein Weiberheld zu sein, eine Beleidigung darstellt.“ Sae selbst hatte keine Probleme mit Frauenhelden, jede Frau die sich mit einem Mann einließ der bereits einen entsprechenden Ruf hatte und ihn wenn er wie erwartet weiterzog als weibstollen Egoisten beschimpfte, war selbst schuld. Und auch Elias war kaum jemand der sich wegen zu vielen Liebschaften selbst verdammte.
„Eines Geschöpfes wie mir?“ Die Worte drangen nur sehr leise aus ihrem Mund, nicht genau wissen, worauf er sich bezog. Er konnte damit genauso auf alle Vampire oder Frauen anspielen wie nur auf sie und ihren Charakter als einzelnes Wesen.
Sie schwang eines ihrer Beine über den Rückendes Pferdes und setze die federleichten Füße auf seinen Rücken. Doch anstatt von ihrem lebendigen Hocker weiter auf den Boden zu treten, setze sie sich auf seinen Rücken, beugte sich vor und schlag die Arme um seinen Hals, als wolle sie sich tragen lassen. Von einem einfachen menschlichen Diener hätte sie das wohl nie verlangt, es wäre ihr gerade unangenehm und abstoßend gewesen.
„Also erst zu Seis Gemächern? Wenn zu Glück hast schläft er schon“ Sae stützte ihr Kinn auf seiner Schulter ab und sah den kleinen Teil seines Gesichtes den sie sehen konnte, schadenfroh an. Sie bezweifelte, dass selbst jemand geschicktes wie Elias Sei solange er wach war, keine Haarsträhne abschneiden könnte, jedenfalls nicht ohne einen guten Vorwand oder unangenehme Folgen.
Das darauffolgende Spektakel wäre zwar interessant und unterhaltsam an zusehen, dennoch würde diese Dummheit den Abend beenden und sie wollte möglichst viel der noch verbleibenden Zeit bis Kiras Hinrichtung abgelenkt sein.
Sae achtete nicht auf den Weg, den sie auf ihrem selbst ernannten Pferd zurücklegte. Auch wenn sie hätte voran gehen müssen, obwohl sie erst wenige Male dort gewesen war, hätte sie den Weg zu Seis Zimmer im Schlaf gefunden. Selbst wenn sie ziellos durchs Schloss wanderte, landete sie meistens früher und später hier, nicht wissend ob es nun am Aufbau des Schlosses oder an ihr selbst lag.

_________________
Meine Worte sind Pfeile.
Sie fliegen schnelll und treffen,
verletzen und töten.

Meine Worte sind Balsam.
Sie legen sich auf Wunden
der Seele und heilen sie.

Meine Worte sind der Tod.
Meine Worte sind das Leben.
Denn es sind meine Worte
~Die Helden von Tark Draan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10001
Punkte : 12446
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 23
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jul 08, 2012 5:25 pm

Kensei beobachtete ausdruckslos, wie Sir Daniel der Kellnerin aufhalf und die Scherben der Flasche aufsammelte, dich dann wieder an den Tisch setzte. Ich konnte sein Lächeln nicht erwidern, denn wenn ich daran dachte, dass Kira in nicht allzu ferner Zeit würde sterben müssen ... Ich zwang mich dazu, meine Gedanken auf etwas anderes zu lenken, ließ den Blick durch den Raum schweifen. Er hielt inne, blieb bei einer Frau hängen. Sie trug zwar ziemlich unauffällige Kleidung, aber dennoch ... Sie kam ihm so bekannt vor. Im nächsten Moment weiteten sich Kenseis Augen, als der Dämon erkannte, wer sie war. Amica dachte er.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Angel
Counter of Time
Counter of Time
avatar

Anzahl der Beiträge : 4022
Punkte : 5357
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 22
Ort : Bendorf

BeitragThema: Re: Infernal King   So Jul 08, 2012 5:29 pm

Amica fing den Blick auf. Sie grinste breit und grüßte.

_________________
Friede sei mit dir
Mein Freund in Ewigkeit
Doch es gilt zu streiten, stehe bereit
Ziehe mit uns, du schenkst den Sieg
Kämpf für eine Welt die das Leben verdient
(Die apokalyptischen Reiter)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Infernal King   

Nach oben Nach unten
 
Infernal King
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 16 von 16Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16
 Ähnliche Themen
-
» Das neue Buch-The King - Achtung Spoiler!!!!
» Eternal Ice
» Nachtherz & Königsblut - The King
» Xyon Noboru [Karo King] [Ghostslayer] (Unfertig)
» K-Project RPG - Be the king

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lands of Infinity :: Rollenspiele :: Rollenspiele-
Gehe zu: