StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mo Sep 03, 2012 9:10 pm

Avarya

Du hast recht stimmte ich Akkarin zu. Man merkt mal wieder, dass ich nicht als das geboren wurde, was ich nun bin Meine Gedankenstimme war voller Ironie. Ich hatte immerhin mehr als die Hälfte meines Lebens in den niederen Ständen verbracht.
"Ich werde Euch alles erzählen, was ich weiß Administrator" erwiderte ich. "Dies geht wohl am Einfachsten, wenn ich Euch meine Geschichte erzähle." Für einen kurzen Moment schloss ich die Augen. Dass meine Geschichte nicht ohne war, war eine Untertreibung.
"Ich wurde als viertältestes Kind einer sachakanischen Bauernfamilie in den Ödländern geboren. Das Leben war hart aber schön. Doch in dem Jahr, in dem ich fünfzehn geworden war, kam ein Ichani namens Dakova. Sowohl ich als auch meine Geschwister besaßen großes magisches Potential. Aber nur ich sollte leben und zu seinen Sklaven gehören. Meine Eltern und Geschwister brachte er um, weil er nicht so viele neue Sklaven brauchte und die Kraftquellen nicht seinen Feinden lassen wollte." Ich stockte für einen Moment in meiner Erzählung, senkte leicht den Kopf. Es fiel mir schwer die Worte auszusprechen, schließlich hatte ich diese Geschichte niemals jemandem außer Akkarin erzählt.
"Dakova war ein grausamer Meister und sein Bruder, Kariko, steht ihm da in nichts nach. Jeder kleine Fehler wurde erbarmungslos bestraft. Ich war die Sklavin für seine ... persönlichen Bedürfnisse. Acht Jahre lang. Dann wurde mein Meister getötet. Auf meiner Flucht wurde ich verletzt, doch ein reisender Ashaki namens Sarika fand mich und pflegte mich gesund. Erst dachte ich, er würde mich auch als seine Sklavin behalten wollen, doch dem war nicht so. Stattdessen adoptierte er mich. Ich wurde sowohl in der Magie als auch im Handel und der Politik ausgebildet.
Eine große Ehre, denn normalerweise sind bei uns Frauen nur für den Heiratsmarkt nützlich. Vor wenigen Monaten wurde Sarika wegen einer geplanten Revolution ausgestoßen. Großzügigerweise überließ Seine Majestät, König Amakira mir den kompletten Besitz. Durch Spione habe ich dann von Karikos geplantem Angriff auf Imardin erfahren."

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love



Zuletzt von Twesi am So Nov 18, 2012 7:08 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mo Sep 03, 2012 9:31 pm

Akkarin

Als Avarya begann, ihre Geschichte zu erzählen, konnte ich nicht verhindern, dass mein Gesichtsausdruck von belanglos-uninteressiert auf rachsüchtig wechselte. Es war furchtbar - nicht nur, was sie erlebt hatte, denn trotz der Tatsache, dass ich einige dieser Erfahrungen mit ihr teilte, konnte ich nicht ermessen, wie es für sie gewesen sein musste, sondern auch, dass sie all das nun Menschen avvertrauen musste, die sie nicht kannte, Menschen, denen sie nicht vertraute.
Glücklicherrweise schien mein wütendes Zähneknirschen niemandem aufzufallen - denn sie alle starrten Avarya an, geschockt, und selbst Sarrin hatte das leise Gemurmel eingestellt.
Balkan, ganz der Krieger, fand als erster die Sprache wieder: "Dieser... Dakova war also der Bruder des Mannes, der heute seine Ichani-Truppen gegen uns führt? Wie ist er gestorben?"
Scheinbar völlig gefühlskalt, aber ich wusste, dass er durchaus in der Lage zu Mitgefühl war - aber jetzt gerade, und da hatte er Recht, sah er es wohl einfach als fehl am Platz an.
Für mich aber galt etwas völlig anderes, und obwohl ich nicht aufstehen und zu ihr gehen konnte, konnte ich Avarya doch sagen, dass ich mit ihr fühlte.
Es tut mir Leid. Dass das alles... nötig ist., erklärte ich, wähend meine Gedanken zurück in die Vergangenheit wanderten, zurück in die Ödländer Sachakas. Gott, war ich naiv gewesen. Naiv und dumm, und dafür hatte ich bezahlen müssen, oh ja. Sehr lange und sehr viel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mo Sep 03, 2012 10:05 pm

Avarya

Es war grausam. Die Erinnerungen an früher stiegen in mir auf, doch ich versuchte sie zu unterdrücken. Es war jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, um in der Vergangenheit gefangen zu sein, wie grausam sie auch immer gewesen war. Ich musste in der Gegenwart bleiben. Flüchtig bemerkte ich, dass Akkarins gleichgültige Miene einem sehr ... rachsüchtigen Ausdruck gewichen war. Ich wollte auch meine Rache dafür, was Kariko mir mit Billigung seines Bruders angetan hatte. Die Höheren Magier sahen mich alle geschockt an. Das Oberhaupt der Krieger war der Erste, der sprach. Ich hatte unbewusst den Kopf gesenkt, mein blondes Haar verdeckte mein Gesicht.
"Ja, Dakova war Karikos Bruder." erwiderte ich leise. "Er ist durch Höhere Magie gestorben, doch fragt mich nicht, wer ihn ermordet hat. Als ich ins Lager zurückkam war der Meister schon tot"
Natürlich, Lord Balkan erschien nun gerade nicht wie der Mensch mit dem größten Mitleid, doch ich brauchte das Mitgefühl Fremder nicht. Mitleid machte es nicht ungeschehen, was damals passiert war und ließ mich das alles nicht vergessen.
Schon gut ... es ist eben nötig, auch wenn es mir ganz und gar nicht gefällt erwiderte ich leise. Am Liebsten hätte ich Akkarin gebeten mich in den Arm zu nehmen. Auch schon damals hatte ich in seiner Gegenwart wenigstens für einige Augenblicke oder gar Minuten alles vergessen können.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mo Sep 03, 2012 11:30 pm

Akkarin

Man konnte Avarya ansehen, wie sehr sie kämpfte - darum, die Fassung zu wahren, darum, sich nicht erneut gefangen nehmen zu lassen. Sie hatten ihr - hatten so vielen von uns - bereits genug angetan, und doch besaßen sie auch heute noch Macht. Dakova war lange tot, aber die Schatten dessen, was er getan hatte, wofür er gestanden hatte - sie erreichten mich auch jetzt noch. Und die Schatten dessen, was ich verschuldet hatte. Ich war blind und dumm in tausend Fallen getappt, und wer wusste schon, wie die ganze Sache heute aussehen würde, hätte ich ihnen nicht so viel verraten. Ich konnte niemals Buße tun für das, was ich angerichtet hatte, aber ich konnte es versuchen. Tsg um Tag, Stunde um Stunde. Und das würde ich. Ich hatte es die letzten Jahre getan, und ich würde nicht damit aufhören, nicht einmal, wenn es keine Hoffnung mehr gab.
Aber Avarya... Was hatte sie getan, um das hier zu verdienen,, was hatten die Magier der Gilde getan. Oh - sicher, sie waren genauso arrglos, wie ich es vor vielen Jahren gewesen war, aber doch nur, weil ihnen niemand eine Grund gab, daran zu zweifeln! Nun, aus dieser Ruhe zumindest würden sie aufgeschreckt werden, doch ich konnte dennoch nichts positives daran entdecken.
"Nun, das liefert uns also keine Erklärung", stellte Balkan fest, sichtlich enttuscht, wie ich registrierte.
"Gibt es noch etwas anderes, dass Ihr uns erzälen könnt?", fragte nun Lady Vinara mit sanfter Stimme.
"Irgendein Detail, alles, was uns einen Vorteil verschaffen könnte", mischte sich nun erneut Lorlen ein, obwohl er nicht so klang, als hege er diesbezüglich noc große Hoffnungen.
Aber das macht es nicht einfacher. Deshalb vielen Dank. Ich weiß das.. sehr zu schätzen., Worte, in Gedanken gesprochen, ware alles, was ich Avarya jetzt geben konnte, und sie musten genügen, für den Moment, obwohl sie so zerbrechlich aussah, so verwundbar. Aber womöglich sah nur ich das so, denn sie war auch stark. So viel stärker, als ich es gewesen war, selbst, als ich es jetzt war. Und trotzdem wollte ich nichts anderes, als sie in die Arme zu schließen und sinnlose Worte zu sagen, die nicht einmal ein Kind glauben konnte - 'alles wird gut?'
Was für ein Unsinn. Das wurde es nicht, niemals. Obwohl ich mich gerne eines Besseren belehren ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Di Sep 04, 2012 5:08 pm

Avarya

Nicht nervös, eher als Mittel, um vielleicht irgendwie die Erinnerungen besser verdrängen zu können, kaute ich mit den Zähnen leicht auf meiner Unterlippe herum. Diesen Tick hatte ich schon seit meiner Kindheit und mich nie dazu gezwungen gesehen, ihn abzulegen. Dakovas Schatten verfolgte mich selbst jetzt noch, siebzehn Jahre nach seinem Tod, aber Erinnerungen ließen sich nicht abstellen, so sehr, ich es mir auch wünschte.
"Ich kann Euch nicht mehr sagen, als ich weiß" erwiderte ich auf Balkans Bemerkung hin. Doch ich konnte schon, würde es aber ganz bestimmt nicht tun.
"Wir Sachakaner beherrschen keine heilende Magie" sagte ich dann. "Außerdem bekämpfen sich die Ichani normalerweise gegenseitig. Sie sind zwar Verbündete werden aber kaum zusammenarbeiten, jeder wird wohl als Einzelgänger agieren" Ich dachte einen kurzen Moment nach, schüttelte dann aber den Kopf. "Das ist alles, was ich Euch sagen kann."
Als Antwort schickte ich Akkarin nur ein gedankliches Lächeln.
Mach dir keine Sorgen um mich, ich komme schon damit klar ... ich zögerte, fügte dann noch hinzu: irgendwie

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Di Sep 04, 2012 5:17 pm

Akkarin

Ich verkniff mir bei Avaryas Bemerkung ein Lächeln - sie wusste sogar noch einiges mehr, das sie meinetwegen zurückhielt und ich war ihr unendlich dankbar dafür. Es hatte schon etwas zutiefst ironisches - dass das Schicksal der Gilde nicht von Kyraliern, nicht von irgendwem aus den verbündeten Ländern entschieden wurde, sondern on Sachaka, einem Land, das wir längst besiegt glaubten. Und der Schlüssel zur Rettung war - eine Sachakanerin. Irgendwann würde ich auch sicher darüber lachen können - sollte ich dann noch leben.
"Keine heilende Magie?", Vinara klang erstaunt, aber auch neugierig, konnte aer offensichtlich den taktischen Vorteil daran nicht sehen.
"Das bedeutet, dass wir unsere Möglichkeiten, den Körper zu beeinflussen, gegen sie verwenden können", warf ich ein, beinahe ein wenig gelangweilt. Alle sahen mich an, und einen Moment schwiegen alle, ganz so, wie ich es gewohnt war, aber dann begann Balkan, Strategien zu entwickeln, und ich lachte leise auf. Faszinierend.
"Das bedeutet, dass wir sie nicht tennen müssen, das werden sie ganz selbstständig erledigen. Wir müssen nur dafür sorgen, dass Streit entbrennt", bemerkte er nachdenklich, doch ich schüttelte de Kopf: "Streit zwischen Schwarzmagiern ist in den seltensten Fällen auch nur einigermaßen erfreulich für die Bevölkerung, Lord Balkan. Ihr solltet Eure Worte wägen", meine Stimme klang ttadeln, wenn auch nach wie vor nur mäßig interessiert, und ich schaute wieder fort von der Führungsspitze der Gilde.
Danke, Avarya. Ich liebe dich... Und ich wünschte, ich könnte all das hier ändern, ließ ich sie wissen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Di Sep 04, 2012 5:50 pm

Avarya

"Außerdem können sie keine Verletzungen heilen und müde werden sie auch" ergänzte ich. "Aber diese Nachteile habe ich auch" Es war sehr erheiternd, wie jeder nach Akkarins Einwurf für einen Moment schwieg. Sie mussten wirklich großen Respekt vor ihm gehabt haben oder hatten ihn eventuell noch immer, das konnte ich gerade nicht beurteilen. Zu Akkarins Worten, die er an Balkan richtete nickte ich zustimmend.
"Ein Kampf unter Magiern trifft immer zuerst die Nichtmagier. Natürlich, wir könnten warten bis sie sich eventuell gegenseitig erledigt haben, aber wollt Ihr den Preis zahlen, der diese Vorgehensweise mit sich bringen würde? Außerdem muss es nicht zwangsläufig zu einem Streit kommen. Ich denke, dass Kariko seine Verbündeten schon ruhig stellen würde. Außerdem weiß ich nicht, wie er sie dazu überredet hat, sich ihm anzuschließen, ob es nur die Aussicht war, Kyralia erobern zu können."
Bitte. Ich liebe dich auch, Akkarin. Und auch ich wünschte mir, ich könnte alles ändern. erwiderte ich. Wir können nur hoffen, dass es uns gelingt lebend aus diesem Krieg als Sieger hervorzugehen

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Di Sep 04, 2012 9:08 pm

Akkarin

Nach Avaryas Worten schwieg der Raum betreten - auf brutalste Weise hatte sie ihnen klargemacht, dass sie genauso Sachakanerin war wie jeder von denen, die wir fürchteten, und ich lächelte schmallippig. Ich war mir sehr sicher, dass ihre Beweggründe, uns in diesem Krieg zu unterstützen, noch lange Anlass zum Grübeln geben würden, und das gefiel mir. Sehr sogar.
"Das bedeutet, mit einer geschickten Kombination von magischen und nichtmagischen Angriffen könen wir sie womöglich überraschen. Und letztllich zur Strecke bringen", Balkan hatte begonnen, auf und ab zu gehen, während er sich schon um Taktiken und Angreifer kümmerte.
"Wenn sie sich nicht heilen können, bedeutet das, dass auch ihre naturgegebene Müdigkeit unser Vorteil werden könnte", Vinara ließ sich nun auch in einen der Sessel sinken, und sie wirkte auch nicht mehr ganz so hoffnungslos.
"Wenn es uns gelingt, sie am Schlafen zu hindern?", Sarrin klang nicht überzeugt, nicht im Mindesten, aber Vinara lag richtig - wenn uns das gelang, dann konnten die Vorteile erheblich sein.
"Wir sollten Acht geben, dass sie nicht zu viel aus den Gedanken jener erfahren, die sie töten", warf ich ruhig ein, und Lorlen nickte zustimmend: "Niemand sollte den gesamten Plan kennen außer denen, die in diesem Raum sind", er sah mich von der Seite an. Er vertraute mir nicht mehr, aber zumindest schien er zu vermuten, dass ich ihm und der Gilde nichts Böses wollte, und das war bereits mehr, als ich zu hoffen gewagt hatte.
Ich sah zu Avarya, scheinbar gleichgültig, aber unter meiner kühlen Fassade kämpften Vernunft und Wut auf ihre Peiniger um die Oberhand. Eines war klar - wenn ich die Chance bekommen sollte, einen der Ichani zu töten - ich würde sie nutzen. Oh, und wie ich das tun würde.
Mir würde der Sieg genügen, sagte ich, und selbst meine Gedankenstimme klang leise: Ich weiß nicht ob ich das Leben noch verdiene. Das alles hier ist meine Schuld.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Di Sep 04, 2012 9:55 pm

Avarya

Nach meinen Worte herrschte im Raum betretenes Schweigen. Nur, weil ich ihnen klar gemacht hatte, dass ich keine heilende Magie beherrschte? Hatten sie etwa vergessen, dass auch ich aus Sachaka stammte? Es war ... erheiternd. Vor allem, da meine Motivation, warum ich mich in diesen Krieg einmischte, für die Höheren Magier noch immer im Dunklen lag. Ich hatte auch nicht die Absicht, es ihnen zu erzählen. Bei Balkans Gedankengang runzelte ich die Stirn.
"Das könnte funktionieren. Es müsste jedoch immer jemand dabei sein, der höhere Magie beherrscht. Denn sonst muss ich nicht erwähnen, was dann geschieht. Wenn ein Ichani mit großer Macht getötet wird, ohne dass man ihm diese nimmt ... das Ausmaß der Explosion wäre nicht vorhersehbar" gab ich zu bedenken. Zu Lady Vinaras Worten nickte ich zustimmend. Es würde mir aber irgendwann auch zum Verhängnis werden.
"Wenn es uns gelingt sie am Schlafen zu hindern, könnte die Müdigkeit sie schwächen" Mit einer kurzen Handbewegung rief ich Takan zu mir, bat ihn, mir ein Weinglas zu bringen.
"Danke." murmelte ich. "Bemüh dich nicht" Kraft meines Willens ließ ich die Weinflasche zu mir schweben und schenke mir ein. Dann bekundete ich meine Zustimmung zu Akkarins Einwurf. Doch ich bemerkte Lorlens Seitenblick. Er vertraute ihm wohl nicht mehr.
Akkarin! erwiderte ich und meine Gedankenstimme klang scharf. Du hast ebenso das Leben verdient, wie ich und jeder andere hier im Raum auch! Hör auf die Vorwürfe zu machen, bitte. Zum Schluss hin wurde ich immer leiser und klang dann einfach nur noch traurig. Noch etwas ... denkst du, dass Dakova das Wissen um heilende Magie an Kariko weitergegeben hat? Bei den Gesprächen bei denen ich anwesend war habe ich zumindest nichts davon mitbekommen.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Di Sep 04, 2012 10:20 pm

Akkarin

Ich lachte auf, nun deutich hörbar. Während Lorlen nur seufzte, schaute Sarrin mich kühl an, und Balkan runzelte die Stirn: "Höhere Magie? Wir sollen einen Schwarzmagier an unserer Seite kämpfen lassen?", alle schüttelten - in einer seltenen Einigkeit - ihre Köpfe, nur Lorlen sah mich nachenklich an. Vielleicht würde er gerne glauben, dass meine Motive altruistischer Ntur waren, vielleicht konnte er das sogar, eines Tages, und dass er begann, überhaupt die Möglichkeit zu sehen, ließ mih erneut erkennen, dass ich ihn als Freund unglaublich schätzte. Dass er mir wichtig war.
"Nun, Avarya liegt richtig. Ihr müsst erkennen, dass diese Magier sehr viel mächtiger sind als die unsrigen, auch sehr viel mächtiger, als ich es zur Zeit bin", bemerkte ich, indem ich mich nun erhob.
"Wir haben in den Reihen der Gilde keinen schwarzen Magier", Sarrins Stimme war kälter als Eis, und ich sah ihn durchdringend an. Er senkte den Blick, und ich hob eine Augenbraue. Gut zu wissen, dass ich doch noch Respekt besaß.
"Diese diskussion verschieben wir womöglich", warf Vinara ein, die nacdenklich wirkte. Es würde nicht weiter schwierig sein, sie mit guten Argumenten zu überzeugen, aber Sarrin - er war stur, noch sturer als Balkan, und das konnte zum Problem werden.
Ich hob eine Augenbraue. Ich bin mir nicht sicher, ob ein vertrauter Umgang mit meinem Diener sie in der Meinung bestärkt, wir beide hätten nichts miteinander zu tun, bemerkte ich, flüchtig amüsiert. Andererseits konnte jeder sehen, woher Takan stammte, und mit etwas Glück würde die Gildemagier es einfach darauf zurückführen. Oder sie achteten nicht darauf, was ich ihnen nicht verdenken konnte.
"Takan", murmelte ich leise, denn auch mein Weinglas war leer. Flüchtig berührte ich ihn: Danke, Takan. Für alles, was du bisher für mich getan hast
Dann berührte ich erneeut den Ring in meiner Robe Es ist müßig, darüber zu streiten, nicht?, antwortete ich, nicht im Mindesten überzeugt. Dann fuhr ich fort: Ich gaube nicht daran, und selbst wenn - er wäre sehr viel zu egoistisch um dieses wertvolle Wissen weiterzugeben. Das dürfte kein Problem sein, ich runzelte die Stirn - denn diesen Teil der Geschichte durfte die Gilde nicht erfahren, nicht jetzt. Obwohl die Ichani sie es sicher wissen lassen würde. Und dem mussste ich zuvorkommen Irgendwann .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Di Sep 04, 2012 10:45 pm

Avarya

Ich unterdrückte ein genervtes Stöhnen. Ihre Starrhalsigkeit würde sie noch das Leben kosten. Nur, weil höhere Magie angeblich böse war. Ich leugnete nicht, dass sie in meiner Heimat zur Unterdrückung von Menschen genutzt wurde, aber Magie war nur böse, wenn sie zu bösem genutzt wurde. Schließlich konnte man auch jemanden mit einem einfachen Feuerschlag töten.
"Wollt Ihr riskieren, Euer Leben zu verlieren? Oder die vollständige Zerstörung Imardins? Ich bezweifle, dass sie die Energien von acht Ichani überleben würde" erwiderte ich kühl, nachdem Akkarin gesprochen hatte. Sarrin war eindeutig der größte Sturkopf unter den anwesenden Magiern. Die anderen, vor allem die Heilerin, schienen mir zugänglicher.
Du hast recht. Entschuldige, ich habe nicht mehr daran gedacht sagte ich mit einem gedanklichen Seufzen, schalt mich selbst für meine Torheit. Dann verschwand Akkarins Präsenz, als er Takan rief.
Ja ist es. Denn keiner von uns beiden wird nachgeben wollen In manchen Dingen waren wir eben unglaublich stur. Ja das habe ich mir auch gedacht

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mi Sep 05, 2012 4:57 pm

Akkarin

Das Lächeln verblasste auf meinen Lippen, als Avarya begann, von den Konsequenzen zu erzählen, die eine Invasion zwangsläufig zur Folge haben musste.
Aber es war nicht genug. Nicht schonungslos genug, und nicht brutal. Das würde sie nicht überzeugen, aber womöglich erreichten Härte und Wahrheit gemeinsam etwas mehr: "Imardin wird nicht überleben. Eure Familien? Sie werden sterben, niedergemetzelt in ihren Häusern. Die Gilde wird danach nur noch ein Begriff aus weit entfernter Vergangenheit sein. Und macht Euch nichts vor - nach Kyralia wird Elyne fallen, und der Rest der Verbündeten Länder wird folgen", ich schüttelte den Kopf, während ich jeden von ihnen ansah: "Ich weiß, wovon ich spreche. Ich habe es gesehen. Diese Menschen sind zu egoistisch und machtgierig für Gnade, und wenn Euch der Fall des Forts nicht genügt...", ich ließ den Satz ausklingen.
"Sie sind zu machtgierig?", Sarrin lachte, aber es war nicht die Spur fröhlich. Der implizite Vorwurf ließ mich völlig kalt, ich wiusste, dass ich in seinen Augen nicht einmal das Leben verdient hatte.
"Aber er arbeitet mit uns zusammen", bemerkte Vinaara, und sie klang nun wirklich nachdenklich. Ich nickte nur unmerklich.
Ich glaube kaum, dass das ein Problem sein dürfte., ich lächelte innerlich: Nicht bei all dem, was gerade passiert.
Meine Meinung über mich selbst und das Gestreite daum ließ ich fallen, und schickte ihr ustimmung: Aber du solltest vielleicht die Heilkunst lernen, Avarya - nicht, dass ich mich dann weniger um sie gesorgt hätte, aber es wwar trotzdem seltsam beruhigend. Irgendwie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mi Sep 05, 2012 5:24 pm

Avarya

Ich nickte zustimmend zu Akkarins Worten. Er hatte vollkommen recht.
"Außerdem können sich eure Familien glücklich schätzen, wenn sie tot sind ... Denn Kariko wird die gesamte nichtmagische Bevölkerung versklaven, wenn er siegt. Die Gilde wird ausgelöscht werden, denn kein Ichani wird einen voll ausgebildeten Magier als Sklaven halten. Die Gefahr wäre viel zu groß" ergänzte ich dann noch. Akkarin hatte ja damals bewiesen, wie unklug es war einen Magier zu versklaven. "Für die Ichani zählen Menschenleben so viel, wie der Staub der Ödländer unter ihren Stiefeln"
Lord Sarrin ging mir momentan sehr auf die Nerven. Wie konnte man nur so dermaßen stur sein? "Sie sind sehr machtgierig. Kein Wunder, wenn man all seine frühere Macht verloren hat" war mein einziger Kommentar dazu.
Ich hoffe es doch antwortete ich, kam nicht umhin, ebenfalls zu lächeln. Ist Sarrin eigentlich immer so ... unaufgeschlossen und stur? fragte ich ihn dann, teilte ihm meine Zustimmung mit. das wäre keine schlechte Idee

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mi Sep 05, 2012 9:09 pm

Akkarin

Ich betrachtete die nunmehr völlig versteinerten Mienen der Höheren Magier. Während Vinara ernsthaft getroffen schien und Lorlen und Balkan Blicke tauschten, biss Sarrin die Zähne zusammen und schloss kurz die Augen.
"Wir fürchten alle um die, die uns am Herzen liegen", fuhr ich sanfter fort: "Also, bitte, lasst mich Euch helfen. Es gibt so viel, was wir gemeinsam tun könnten...", ich sah sie an, sie alle, und warf dann Avarya einen Seitenblick zu. Nein, das war tatsächlich niht übermäßig klug. Aber wir konnten es den übrigen kaum erklären, denn diesen Teil der Geschichte würde ich so lange für mich behalten, bis es zu spät war.
"Es ist einfach eine gänzlich andere Kultur, und auf Kyralia sind sie nicht besonders gut zu sprechen", bemerkte ich, und Balkan lachte leise: "Nun, wen könnte das verwundern?", noch immer lachend nahm er einen Schluck Wein, und ich wartete, bis er sich ein klein wenig beruhigt hatte, ehe ich fortfuh: "Ich weiß, dass ich Dinge getan habe, die Ihr nicht tolerieren könnt, aber ich bitte Euch, mir zu vertrauen. Ihr braucht meine Hilfe"
Alle nickten, sogar Sarrin neigte leicht den Kopf. Das war alles, was ich hatte erwarten können, noch mehr. Noch so viel mehr.
Du hast ja keine Ahnung. Das hier sind nur vier von ihnen, und die übrigen sind nicht eben leichter im Umgang. Den wirklich schwierigen Job macht Lorlen., ich lächelte. Ja, er war derjenige, der sie im Zaum halten musste, und ich bewunderte ihn, dass es ihm gelang.
Wir kümmern uns darum, lächelte ich: wenn das hier endet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mi Sep 05, 2012 9:43 pm

Avarya

Meine Worte hatten, mal wieder, Entsetzen unter den Höheren Magier hervorgerufen, wie heute schon so oft. Ja, es war schockierend, aber ich hatte nur die Wahrheit gesagt. Ich bemerkte den Seitenblick, den Akkarin mir zuwarf, schwieg jedoch. Zu diesem Thema hatte ich alles gesagt, was ich hatte sagen wollen.
Es überraschte mich jedoch, dass alle zu seinen Worten zustimmend nickten. Ich hätte eigentlich eher mit Protest gerechnet, vor allem, von Seiten des Oberhauptes der Alchemisten.
Ich würde vermutlich irgendwann die Nerven verlieren. Es wäre definitiv kein Job für mich erwiderte ich. Wenn das hier vorbei ist, dann muss ich mich erst erkundigen, was Savara hier will. Danach können wir uns selbstverständlich gerne mit heilender Magie beschäftigen
Balkan erhob sich. "Ich werde mich um die Auswahl der Krieger kümmern" verkündete er, nickte uns zu und verließ dann den Raum. Vielleicht war dies das Zeichen, dass das Gespräch endlich beendet war.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Mi Sep 05, 2012 10:00 pm

Akkarin

Ich atmete langsam aus, als Balkan den Raum verließ, Sarrin folgte ihm, mit einem weiteren bösen Blick, der mir zu verstehen geben sollte dass das alles hier noch nicht gelaufen war.
Lorlen, der in einem der Sessel saß, lehnte sich zurück, dagegen erhob sich Vinara, doch ehe sie ging, richtete sie noch das Wort an mich: "Ich hoffe, dass Ihr wirklich gute Gründe habt, Hoher Lord", erklärte sie. Ich nickte: "Danke, Lady Vinara", entgegnete ich, und erst, als auch sie das Zimmer verlassen hatte, begann Lorlen zu sprechen: "Akkarin...", sagte er: "Wen ich wüsste, wo all das hinführt", er schloss die Augen und rieb sich die SchläfIen.
"Es tut mir Leid", murmelte ich, dann fuhr ich etwas lauter fort: "Und du bist müde. Ich sollte dich nicht vom Schlafen abhalten", er lächelte schwach, dann öffnete er seine Augen und sah Avarya an: "Ich bin nicht sicher, was ich von Euch halten soll", bemerkte er, und ich schnaubte amüsiert: "Geh schlafen, Lorlen, du weißt nicht mehr, was du redest"
Er nickte nur, stand auf und ging zur Tür, zögerte dann aber: "Akkarin? Bitte sei klug und verhalte dich still", erklärte er, ehe er tatsächlich das Zimmer verließ. Ich wartete, bis ich die Tür zuschlagen hörte, dann erhob ich mich rasch und trat zu Avarya, um sie endlich, endlich in die Arme zu schließen: "Du warst großartig", murmelte ich: "Und ich danke dir für all das hier"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Do Sep 06, 2012 3:46 pm

Avarya

Na endlich! Nachdem Balkan verschwunden war, ging nun auch Lord Sarrin. Lady Vinara erhob sich ebenfalls, doch bevor sie den anderen beiden folgte, richtete sie noch einige Worte an Akkarin. Ich unterdrückte ein Seufzen. Konnte Lorlen nicht auch noch gehen? Damit wir endlich mal ungestört waren? Dem kurzen Wortwechsel zwischen ihm und Akkarin hörte ich mit halbem Ohr zu. Auf die Bemerkung des Administrators bezüglich meiner Person hob ich kurz eine Augenbraue.
"Ich bin mir ebenfalls nicht sicher, was ich von Euch halten soll" erwiderte ich knapp, bevor Akkarin ihn fast schon ins Bett schickte wie einen unartigen Jungen. Bei diesem Gedanken hoben sich meine Mundwinkel leicht, doch ich gestattete mir erst aufzuatmen, als der Gildemagier die Tür geschlossen hatte.
Es wurde auch langsam mal Zeit dachte ich sehr erleichtert, ehe ich mich ebenfalls erhob, als Akkarin auf mich zu trat, mich dann in die Arme schloss, wie ich es mir ersehnt hatte.
"Du warst auch großartig" erwiderte ich mit einem leichten Lächeln auf den Lippen. "Und du brauchst mir nicht zu danken" Endlich hatten wir mal wieder etwas Zeit für uns.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love



Zuletzt von Twesi am So Nov 18, 2012 7:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Do Sep 06, 2012 10:02 pm

Akkarin

"Doch, ich muss dir danken. Du hättest das alles nicht tun müssen, aber das hast du. Du hast alles aufs Spiel gesetzt, und dafür... dafür gibt es keine Worte", ich schüttelte den Kopf. Avarya hätte alles verlieren können - wenn die Gilde ihr kein Vertrauen geschenkt hätte, dann hätte sie das ihr Leben kosten können - oder das derjenigen, die sie bewachten. Bei dem Gedanken lächelte ich unwillkürlich - endlich, endlic konnte ich das wieder zulassen, und seufzte, während ich sie noch immer umarmte.
"Du solltest vielleicht gehen, ich denke, da wartet jemand auf dich...", murmelte ich, machte aber keine Anstalten, sie loszulassen.
Gott, wie ich es gehasst hatte, ihr gegenüber den kalten Kyralier spielen zu müssen, sie nur mit Gleichgültigkeit oder gar Hass anzusehen. Vermutlich wäre es mir überhaupt nicht gelungen, hätten wir nicht wenigstens die Blutringe gehabt. Auch so war es hart genug gewesen, und die Aussicht, dass wir uns bald voneinander trennen mussten - denn es wäre wirklich sehr fahrläsig, zwei Magier, die höherer Magie mächtig waren, gemeinsam in einem Raum zu lassen, wenn man sich bei keinem von ihnen wirklich im Klaren war, auf wessen Seite er stand - machte mich nicht gerade glücklich.
Aber es gab wichtigeres als meine Gefühle, und vermutlich auch wichtiger als die ihren. Aber was das anging, war ich mir nicht sicher - meine Haltung war wenig objektiv.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Fr Sep 07, 2012 5:42 pm

Avarya

"Sturkopf" murmelte ich und verdrehte gespielt genervt die Augen, ging aber nicht weiter darauf ein. Ich hatte mir nicht mal darum Gedanken gemacht, was ich außer Akkarin hätte verlieren können. Das alles wir irgendwie in den Hintergrund gerückt. Außerdem, an Stelle der Gilde hätte ich es mir zweimal überlegt, mich umzubringen, wenn sie das jemals vorgehabt hätten. Das wäre nicht einfach der Mord an einer Sachakanerin gewesen, sondern ein Angriff von Kyralia auf Sachaka und wirklichen Krieg zwischen unseren beiden Ländern würde Kyralia haushoch verlieren. Ich vertrieb meine dunklen Gedanken und genoss einfach nur Akkarins Nähe, lächelte glücklich.
"Ich weiß" erwiderte ich, verzog das Gesicht. Am Liebsten hätte ich noch Stunden damit verbracht, einfach nur in Akkarins Armen zu liegen. Ich wollte nicht gehen, denn wer wusste, wie lange es dauern würde, bis wir wieder Zeit für uns alleine hatten. Oder ob es überhaupt einen solchen Moment geben würde.
"Ich sollte Savara nicht noch länger warten lassen" Widerwillig richtete ich mich etwas auf, dennoch froh, endlich wieder meine Gefühle offen zeigen zu können, zumindest für den Augenblick. Ohne die Blutringe hätte ich meine Fassung nicht in diesem Ausmaß wahren können. Außerdem wollte ich nicht daran denken, Akkarin bald verlassen zu müssen, zu sehr schmerzte es.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Fr Sep 07, 2012 10:36 pm

Akkarin

Ich lachte leise. Damit hatte sie nun wirklich recht. Ich konnte verdammt stur sein. Oder verfügte über ein großes Durchhaltevermögen, ganz, wie man es audrücken wollte.
"Als ob du besser wärst", entgegnete ich lächelnd. Und auch das stimmte - wir beide taten uns da nicht eben viel. Gut, dass wir in den meisten Dingen einer Meinung waren - unsere Diskussionen hätten andernfalls sicher ewig gedauert. Und wären vermutlich nicht eben angenehm gewesen - erst recht nicht für die, die zuhörten. So aber konnten wir unsere Starrsinnigkeit perfekt nutzen, und das wr gut. Nur ein weiterer Grund, warum ich Avarya so sehr liebte.
"Nein, solltest du nicht", erklärte ich, und mein Lächeln wurde breiter, als ich sie noch näher an mich zog: "Das würde sie dir wahrscheinlich übel nehmen", ich blinzelte. Meine gute Laune war zurück - zumindest für einige Stunden, vielleicht nur Minuten, und ich würde es auskosten - denn wer wusste schon, wie lange mir noch blieb - uns noch blieb?
Es war gut möglich, dass keiner von uns die nächste Woche überlebte, und ich hatte nicht vor, mir den vielleicht letzten augenblick mit Avarya verderben zu lassen - nicht einmal von den immer drängenderen Sorgen um die Gilde, und nicht zuletzt auch um sie.
Seufzend nickte ich aber einen Wimpernschlag später: "Geh nur. Darf ich euch zuhören?", ich lächelte, ehe ich sie freigab und in Richtung Tür schob: "Du solltest sie wirklich nicht warten lassen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Fr Sep 07, 2012 11:35 pm

Avarya

"Ich habe nie behauptet, dass ich besser bin" hielt ich dagegen, während mein Lächeln eine Spur herausfordernd wurde. Eigentlich wollte ich gar nicht wissen, wie lange eine Diskussion zwischen uns dauern würde, wenn es denn einmal zu einer solchen ausarten würde. Ein Glück, dass Akkarins Meinung und die meine in vielen Dingen übereinstimmten.
"Nun, es wäre unklug, eine Sprecherin zu verärgern" erklärte ich, als er mich näher zu sich zog. Widerstandslos ließ ich es geschehen, es war mir nur zu recht. Akkarin war wie eine Droge, meine Droge. Ich konnte einfach nicht genug von ihm bekommen. Der Gedanke, ihn zu verlieren war einfach nur schrecklich. Auch wenn die Chance, dass einer von uns in der nächsten Zeit starb, sehr groß war. Einen Augenblick später nickte Akkarin.
"Wenn Savara nichts dagegen hat, natürlich" antwortete ich auf seine Frage, trat dann mit leichtem Bedauern einen Schritt zurück, als er die Umarmung löste, mich zur Tür schob. Ich verließ den Raum, ging die Treppe hinunter, um in den Empfangssaal zu gelangen. Leicht angespannt trat ich auf die Sachakanerin zu. Ich ahnte, warum sie hier war.
"Entschuldige, dass ich dich habe warten lassen, Sprecherin Savara, doch die Besprechung hat länger gedauert, als ich gedacht habe" sagte ich höflich und respektvoll.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Sa Sep 08, 2012 8:18 pm

Akkarin

Ich lächelte, als Avarya den Raum verließ und folgte ihr bis zur Treppe, die nach unten führte. Sie wirkte zwar ruhig, aber ich kannte sie gut genug, um die leichte Anspannung ihrer Schultern zu bemerken, als sie auf Savara zutrat. Aber sie war eine großartige Schauspielerin, und ich war sicher, dass sie die Situatio auch oAuslshne mich in den Griff bekam. Noch immer lächelnd wandte ich mich ab und ging zurück, um mich wieder in meinen Sessel zu setzen. Es gab so vieles zu tun, so vieles zu bedenken... Und die alltäglichen Belange der Gilde wollten auch geregelt werden, so bedeutungslos sie mir auch vorkamen. Es war wahrscheinlich sinnvoll, so viele unserer im Ausland lebenden Magier zu uns zu rufen, wie eben möglich, und Lorlen konnte nicht alle Briefe verfassen - denn Gedankenrede schied als Kommunikationsmittel dummerweise aus. Also würde ich einen Teil der Arbeit übernehmen, und ich hatte gerade begonnen, ein Schreiben an unseren Botschafter in Elyne aufzusetzen, als ich schon aufgab. es war unmöglich, mich zu konzentrieren, nicht, wenn unten Avarya war, so nah... Und zugleich so weit entfernt.
Ich griff nach dem Ring und berührte den Stein: Avarya... Was denkst du, weshalb sie hierher gekommen ist?, fragte ich, vorsichtig und leise, denn ich wollte sie auf keinen Fall stören.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   Sa Sep 08, 2012 10:49 pm

Avarya

Ich setzte mich in einen Sessel, der dem der Sprecherin gegenüberstand. fast schon hätte ich genervt das Gesicht verzogen, konnte mich aber noch gerade so beherrschen. Eigentlich wollte ich für heute nur noch meine Ruhe, doch das war leider nicht möglich. Wie so vieles momentan.
"Nun denn ... welcher Anlass hat dich von Sachaka nach Kyralia geführt?" fragte ich, um den Grund für ihre Anwesenheit zu erfahren. Eventuell würde sich meine Vermutung bestätigen.
"Die Königin möchte, dass du dich aus dieser Sache heraushältst und ins Sanktuarium zurückkehrst" antwortete Savara. Ich presste automatisch die Kiefer zusammen. Wie ich es mir gedacht hatte. Mein Blick wurde hart und kalt.
"Nein" erwiderte ich kühl. Nichts und niemand würde mich dazu bringen Akkarin zu verlassen. Vor allem nicht in dieser Situation. "Ich kann hier jetzt unmöglich weg. Nicht, wenn Kariko auf dem Weg nach Imardin ist"
Zarala will, dass ich nach Sachaka zurückkehre antwortete ich auf Akkarins Frage, während ich die Frau mir gegenüber beobachtete. Ihr Blick wurde abwesend und mir fiel der Ring an ihrem Finger auf. Vermutlich beriet sie sich mit der Königin.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Regenwolke



Anzahl der Beiträge : 121
Punkte : 155
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 24
Ort : Irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit. (:

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   So Sep 09, 2012 11:09 am

Akkarin

Ich werde dich aber sicher nicht von hier weglassen., bemerkte ich mit einem Lächeln, wähend ich aufstand, um aus dem Fenster zu sehen. Es war bereits dunkel, und fast vollkommen still dort draußen - und mit jeder Sekunde kamen die Ichani näher zur Gilde, durchquerten Städte und kleine Dörfer. Und mit jedem Menschen, den sie töteten, wurden sie ein wenig stärker. Ich fragte mich, ob wir überhaupt eine Chance hatten. Zumindest, wenn wir nicht töteten wie sie. Ich seufzte.
Wir brauchen dich hier, Avarya... Ich brauche dich., ließ ich sie wissen, ehe ich mich kopfschüttelnd wieder abwandte und zurück zu meinem Sessel ging.
als ich mich zurücklehnte und kurz die Augen schloss, wurde mir bewusst, wie müde ich eigentlich war. Es war so viel geschehen - besseres, als ich erwartet hatte, und doch war ich nicht in der Lage, Euphorie oder auch nur Hoffnung zu fühlen. Denn wir waren kräftemäßig einfach zu unterlegen, um zu siegen... Konnte unser einziges Ziel bedeuten, nicht in Gefangenschaft zu geraten? Ich wusste es nicht. Ich wusste überhaupt nichts, dass mir in dieser Situation irgendwie geholfen hätte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Twesi
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
Erbrinzessin der westlichen Länder & Tochter des Inu no Taishou
avatar

Anzahl der Beiträge : 10002
Punkte : 12451
Anmeldedatum : 20.12.09
Alter : 25
Ort : Imardin/Arvice

BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   So Sep 09, 2012 11:52 am

Avarya

Das ist mir klar. Ich will auch gar nicht zurück und habe bereits meine Ablehnung des Befehls bekundet gab ich zurück. Auch wenn das sicherlich Konsequenzen haben wird Da es allmählich dunkel wurde, schuf ich eine Lichtkugel, die den Raum erhellte. Savara war noch immer wie in Trance. Ich konnte also nichts anderes tun, als auf die Entscheidung zu warten.
Ich brauche dich auch Akkarin. Wenn ich wüsste, dass ich dich nie wieder sehen würde ... das würde mich umbringen erwiderte ich gerade, als die Sprecherin wieder in die Gegenwart zurückkehrte.
"Die Königin will mit dir sprechen" sagte die Frau, zog den Blutring vom Finger und gab ihn mir. Ein Seufzen unterdrückend zog ich ihn an.
Avarya, erklang die Stimme der Königin der Verräterinnen in meinem Kopf. Du willst also wirklich nicht ins Sanktuarium zurückkehren?
Nein Zarala, ich werde nicht zurückkehren. Ich kann und werde Akkarin in dieser Situation nicht alleine lassen. erwiderte ich entschlossen.
Du weißt, was Akkarin getan hat Bei diesen Worten kam ich nicht umhin die Augen zu verdrehen. Nicht schon wieder! Natürlich, Zaralas Tochter war gestorben, weil niemand sie hatte heilen können, aber das war alles schon so lange vorbei!
Ich bin mir sicher, dass Akkarin zurückkehren wollte, aber die Situation und seine Position als Hoher Lord ließen es nicht zu erklärte ich, als mir etwas einfiel. Würde es eurem Handel gerecht werden, wenn er mich, als Vertreterin unseres Volkes, heilende Magie lehren würde? Lange Zeit schwieg die Königin, schien nachzudenken, ehe sie schließlich wieder sprach.
Einverstanden. Dann soll so unser Handel erfüllt werden signalisierte sie ihre Zustimmung. Ich zog den Ring vom Finger und gab ihn Savara zurück.
"Es ist alles geklärt" sagte ich nur.
Zarala hat nichts dagegen, wenn ich bleibe teilte ich Akkarin dann mit.

_________________

Du bist der hellste Stern im Universum
Ohne dich dreht sich meine Welt nicht weiter

Eine Sekunde ohne dich: zu verkraften
Eine Minute ohne dich: schmerzhaft
Eine Stunde ohne dich: qualvoll
Ein Tag ohne dich: kaum auszuhalten
Eine Woche ohne dich: nicht vorstellbar
Ein Leben ohne dich: die Hölle

Akkarin & Avarya ~ Forever Love



Zuletzt von Twesi am So Nov 18, 2012 7:43 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pv-rollenspiele.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)   

Nach oben Nach unten
 
Die Gilde der Magier (Twesi & Regenwolke)
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Karten der Gilde
» Die Roben
» Pictures
» Zitate
» Lord Dannyl

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lands of Infinity :: 2 Personen Rollenspiele :: 2 Personen Rollenspiele-
Gehe zu: